Kollektive Intelligenz. Hausarbeit Web 2.0. Kapitel 04

Veröffentlicht in: Web 2.0, am: | No Comments |

Ein wesentlicher Bestandteil des Web 2.0 ist die Sammlung und Nutzung kollektiver Intelligenz. Außer Wikipedia bieten viele Plattformen Möglichkeiten für Wissensfragen und Meinungsaustausch.

Kollektive Intelligenz

Kollektive Intelligenz

 

4. Kollektive Intelligenz

Man wird dann zu einer s.g. Wissens-Community. Auf den Seiten des Netzwerks können Internetnutzer Fragen stellen, die von den anderen Nutzern beantwortet werden. Der Hauptzweck der Wissens Communities besteht darin, Webnutzern eine „menschliche“ Suche durch Experten anzubieten.

Ähnlichkeit zu Bookmarks Diensten

Hier existiert eine gewisse Ähnlichkeit zu den Bookmarks Diensten – man bekommt eine menschliche Hilfe, anstatt die bei den Suchmaschinen zu suchen. Die bekanntesten Plattformen in Deutschland sind Lycos IQ, Gutefrage.NET und Wer-Weiss-Was.

Über den Autor:
Foto von Vitaliy Malykin Vitaliy Malykin CEO von Design4u Köln Tel.: +49 2219753416 E-Mail: webmaster@design4u.org Websites: , , Wikipedia
Vitaliy Malykin (Dipl.-Kfm.) ist seit 2005 in den Bereichen Webentwicklung, Online Marketing, SEO, SEM und SMO unterwegs. Zu seinen Fähigkeiten und Kenntnissen zählen u. a. Suchmaschinenoptimierung, Webentwicklung, Webdesign, WordPress Development, Storytelling, Erstellung und Optimierung von Longreads und conversionsbasierter Landing Pages, Growth Hacking, aber auch Kommunikation, Führung von remote Entwickler Teams, Unternehmensführung, Beratung und Business Development. Malykin realisierte diverse IT-Projekte, plante, implementierte und setzte SEO Strategien und Maßnahmen für mehrere bekannte Unternehmen in Deutschland, Europa, Russland und der Welt um.
Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar