Usability (Benutzerfreundlichkeit) 07.2009 Teil 1. Rund um die Usability

Veröffentlicht in: Usability, am: | No Comments |
Dieser Artikel ist 13 Jahre alt und möglicherweise nicht mehr aktuell.

Usability gibt den Takt vor! Bei einem Projekt, egal ob eine professionelle Unternehmenswebseite oder eine kleine Homepage, die in unserem Zeitalter als ein digitales Aushängeschild dienen, zählt als erstes der gute Eindruck. Optisch ansprechend, professionell und.. benutzerfreundlich!

Was für eine Website ist denn benutzerfreundlich und welche nicht? Wie verbessert Usability ein Dialog mit dem potenziellen Kunden oder Auftraggeber? Wie hilft Usability dabei, mehr zu verkaufen? In dieser kleinen Serie geben wir einen Einblick in die Usability, einschließlich Vorgehensweise, Schwerpunkte und Preise.

Usability

Usability

 

Warum Usability

Laut einem weltweit anerkannten Usability-Experten Steve Krug lautet die erste Lebensweisheit: „.. wir lesen keine Seiten, wir überfliegen sie.“ In der Tat, wir alle nutzen das Netz um bestimmte Informationen schnell zu finden und dabei auch Zeit zu sparen. Man hat ja wenig Zeit, man liest meistens nicht mehr als nötig. Ein Internetnutzer weiß es auch, dass man nicht alles lesen muss. Laut empirischen Untersuchungen hat man nur wenige Sekunden um einen Besucher zu „überzeugen“, auf der Webseite zu bleiben.

Außerdem befasst sich man meistens damit nicht, wie eine Website oder ein Bestellsystem genau funktioniert. Man bedienst es, oder man lässt es wenn es nicht (sofort) klappt. Die Konkurrenz ist da, man klickt einfach weiter in den Suchmaschinen Suchergebnissen.

Usability Webseitenerstellung

Usability Webseitenerstellung

 

Betriebsblindheit bei Webdesignern

Als Webdesigner kennt man sich sehr gut mit der Webseite aus. Umso interessanter ist es zu beobachten, wie die Webmaster den Usability-Tests zuschauen. Und wie sie zuschauen, wenn ein Benutzer auf etwas völlig unpassendes klickt. Ja, das tun die, die Benutzer.

Viele anscheinend schöne Webseiten werfen viele Tausende Euro zum Fenster, weil bei der Erstellung den Usability-Pflichten nicht nachgekommen wurde. Weil man eben die gesuchten Infos nicht finden kann und die Seite schnell verlässt. Weil man den Bestellvorgang nicht zu Ende bringt oder nicht zu Ende bringen kann.

Usability testen

Ist eine Website nicht benutzerfreundlich („usable“) genug‚ werden Chancen einfach verschenkt‚ Benutzer anzuziehen und den zum Bestellen oder zum Wiederkehren zu bewegen. Man testet Seiten meistens im Rahmen der Usability Tests. Es gibt mehrere Faktoren, welche für eine optimale Benutzerfreundlchkeit sorgen. Strenge Einhaltung der Usability-Regeln schafft Abhilfe. Verstehen Sie Ihre Nutzer, passen Sie sich ihnen an. Seien Sie benutzerfreundlich!

Über den Autor:
Foto von Vitaliy Malykin Vitaliy Malykin CEO von Design4u Köln Tel.: +49 2219753416 E-Mail: webmaster@design4u.org Websites: , , Wikipedia
Vitaliy Malykin (Dipl.-Kfm.) ist seit 2005 in den Bereichen Webentwicklung, Online Marketing, SEO, SEM und SMO unterwegs. Zu seinen Fähigkeiten und Kenntnissen zählen u. a. Suchmaschinenoptimierung, Webentwicklung, Webdesign, WordPress Development, Storytelling, Erstellung und Optimierung von Longreads und conversionsbasierter Landing Pages, Growth Hacking, aber auch Kommunikation, Führung von remote Entwickler Teams, Unternehmensführung, Beratung und Business Development. Malykin realisierte diverse IT-Projekte, plante, implementierte und setzte SEO Strategien und Maßnahmen für mehrere bekannte Unternehmen in Deutschland, Europa, Russland und der Welt um.
Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar