Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Von organischen und bezahlten Suchergebnissen, deren Unterscheidung, FTC und Folgen für SEO

Veröffentlicht in: Suchmaschinenoptimierung, am: 10 Juli 2013 | No Comments |

Neue Studie an 630 Websites von „Conductor“ hat gezeigt, dass nahezu die Hälfte aller User über die sogenannten organischen Suchergebnisse kommt. Es wurden 30 Websites aus 6 Branchen und insgesamt 310 Millionen Besuche analysiert.

Es wurde nachweislich bewiesen, dass die organischen SERP’s nach Verkehrsaufkommen verglichen mit den anderen Kanälen am effektivsten sind. Als unwirksamste haben sich soziale Netzwerke erwiesen.

SEO

SEO

 

Branchenspezifisches Surfverhalten

Weitere Analysen ergaben je nach Thema einer Website auch unterschiedliches Surfverhalten:

Für die Bereiche Bildung, Elektronik, Einzelhandel, Onlinehandel kamen rund 53-56 % der Besuche aus der organischen Suche

Für den Bereich Banken- und Finanzsektor kam ca.35% der Besucher aus den organischen SERPs, die meisten Besucher waren s.g. direkte Besucher (Online Banking etc.)

Für den Bereich Tourismus kamen die Besucher sowohl aus der organischen Suche, als auch über die content-bezogene Werbung der Suchmaschinen

SEO spielt also weiterhin eine wichtige Rolle bei der Gewinnung von Besuchern für die meisten Branchen.

Klarere Unterscheidung zw. bezahlten und organischen Suchergebnissen gefordert

Etwas, was Verbraucherschutzorganisationen seit langem beklagen, ist die Tatsache, dass die bezahlten Suchergebnisse von Mal zu Mal immer schlechter von den organischen Suchergebnissen zu unterscheiden sind. Anfangs noch klarer gekennzeichnet, sind die bezahlten Suchmaschinenergebnisse, in der Regel die ersten drei, leicht rosa hinterlegt und kaum noch vom Rest zu unterscheiden.

FTC.vs.Suma

FTC.vs.Sumas. FTC Logo Quelle: Wikipedia

 

In einem Brief an 24 unterschiedliche US-Suchmaschinen, ruft der FTC zu einer klareren Unterscheidung von bezahlten und organischen Suchergebnissen auf.

Die Federal Trade Commission (FTC) in Washington DC hat im Jahr 2002 bereits die Suchmaschinen zu einem Handeln aufgefordert.

In einer Studie von SEOBook im April 2012 konnte etwa die Hälfte aller Menschen die bezahlten Suchergebnisse nicht von den organischen unterscheiden.

Derzeit weiß man noch nicht, ob es in dieser Frage zu einer Einigung kommen wird, denn eines ist sicher, eine deutlichere Hervorhebung der bezahlten Suchmaschineneinträge würde die Einnahmen für die Suchmaschinen sinken lassen. Dementsprechend wird der Besucheranteil aus den organischen SERPs steigen.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar