Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Das Disavow Tool

Veröffentlicht in: Suchmaschinenoptimierung, am: 28 August 2014 | 1 Comment |

Schlechte Backlinks führen zu Strafen und einer Abwertung von Websites in den Suchmaschinen. Für einen Webseitenbetreiber sind sie nicht immer und frühzeitig zu erkennen. Es ist jedoch möglich, frühzeitig zu reagieren – noch bevor Post von über das Webmaster Tool kommt, meistens mit der allgemein gehaltenen Aufforderung, alle Spam-Links zu entfernen, wenn man frühere Rankings je wieder sehen will.

Nicht abwarten, disavowen!

Dann steht der Seitenbetreiber vor einem Berg von Arbeit und weiß häufig nicht mehr zwischen den Backlinks zu unterscheiden. Soweit muss es gar nicht erst kommen. Haben sich zu viele Spammy-Links auf der eigene Seite angesammelt, sollte man das Disavow Tool in nutzen, bevor es zu spät wird und Post von Google kommt. Das verkündete Matt Cutts, die in SEO-Kreisen bekannteste Google-Stimme und der Leiter der Anti-Spam-Abteilung bei Google.

Welche Links mag Google nicht?
Wie führt man den Link-Audit durch?
Elf Arten von Links, die Google nicht mag
Zehn Merkmale natürlicher Backlinks nach Google
Raus aus dem Penguin. Erkannt und behoben, eine Fallstudie
Linkbuilder im Interview

Was ist das Disavow Tool?

Google stellt seit einiger Zeit Webmastern und Seitenbetreibern das Disavow Tool zur Verfügung, in dem alle Spam- oder qualitativ minderwertige Links, die sich auf der eigenen Website angesammelt haben, eingetragen werden können. Eine Blacklist für Google sozusagen, mit den Backlinks von welchen man sich ausdrücklich distanzieren will. Es empfiehlt sich das Disavow Tool regelmäßig zu nutzen.

Webseitenbetreiber tragen Links ein, die nicht den Kriterien von guten Backlinks entsprechen, damit Google sie nicht berücksichtigt.
Interessant an der ganzen Sache ist der Umstand, dass die Blacklist diesmal nicht von Google mühsam erarbeitet wird, sondern dass sie von den Seitenbetreibern selber kommt. So weit hat man uns dahingehend schon, dass sich Seitenbetreiber gegenseitig melden. Bedenklich. Wie dem auch sei.

Nur für fortgeschrittene Webmaster und SEO

Matt Cutts sieht selber keine Notwendigkeit zu einer übermäßigen Nutzung des Disavow Tools und sagte, dass die meisten Websites dieses Tool gar nicht benötigen würden. Google selber übernimmt jedoch keinerlei Garantie, dass mit dem Disavow Tool alles besser wird. Google empfiehlt außerdem das Verwenden von Disavow Tool nur fortgeschrittenen Webmastern und SEOs, um eine Abwertung hochwertiger Links zu vermeiden.

In diesen Fällen ist, laut Cutts, das Verwenden von Disavow Tool angebracht:

  • – Sie bitten den Webseitenbetreiber einer verdächtigen Website, minderwertige Links zu Ihrer Website zu entfernen, aber er weigert sich Sie dabei zu unterstützen
  • – es ist wahrscheinlich, dass Ihre Website durch negative SEO betroffen wurde
  • – Sie wollen mit einigen Links einfach nichts zu tun haben
  • – Ihre Website wurde von Linkbombing betroffen
  • – Ihr Ranking verschlechtert sich und Sie vermuten, dass das dahinter steckt
  • – der Gedanke, dass Ihre Website verdächtige Links besitzt, lässt Sie nachts nicht einschlafen

Anleitung zum Disavowen

Folgendermaßen gehen Sie vor, um die verdächtigen / minderwertigen Links über das Disavow Tool zu entwerten:

Schritt 1: rufen Sie https://www.google.com/webmasters/tools/disavow-links-main auf und loggen Sie sich mit Ihrem Google-Account in Webmaster Tools ein

Schritt 2: laden Sie die Textdatei mit den zu entwertenden Links hoch. Wie diese Datei auszusehen hat, erfahren Sie unter https://support.google.com/webmasters/answer/2648487?hl=de

Disavow Tool. Schritt 1

Disavow Tool. Schritt 1

 

Disavow Tool. Schritt 2

Disavow Tool. Schritt 2

 

Disavow Tool. Schritt 3

Disavow Tool. Schritt 3

 

Disavow Tool. Schritt 4

Disavow Tool. Schritt 4

 

Disavow Tool. Schritt 5

Disavow Tool. Schritt 5

 

Befolgen Sie diese Schritte und schon sind Sie fertig.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar