Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Content. Wie sollten Texte auf kommerziellen Websites aussehen?

Veröffentlicht in: Suchmaschinenoptimierung, am: 2 Januar 2014 | 1 Comment |

Nichts wirft so viele Fragen von Kunden auf, als Fragen zum Content und Texten auf Websites. Insbesondere bei Websites mit eindeutig kommerzieller Ausrichtung, gilt es einige Grundsätze zu beachten. Eines vorweg: auf kommerziellen Websites sollte man unbedingt auf lange Texte verzichten!

Die meisten Webseitenbetreiber machen die Qualität von Inhalten ausschließlich daran fest, ob es sich um Unique Content handelt, also einzigartigen Inhalten. Texte, die lediglich darauf abzielen, einzigartige Inhalte zu sein und entsprechende Keywords und Links zu enthalten, bieten aber dem Besucher der Website keinen Mehrwert und sorgen für eine unnötige Contentflut und nutzlose Inhalte.

Mehr dazu aus Russland:
Yandex wertet Unique Content ab
Morphologie und Yandex vs. Googles “Schwafel-Score” und WDF*IDF

Eben diese Contentflut und möchte Suchmaschinen eindämmen und geht gegen Praktiken solcher Websites aktiv vor. In jedem Fall sollten, wie schon erwähnt, auf kommerziellen Websites zu lange Texte vermieden werden. Es folgen 6 Grundsätze:

1. Halten Sie sich kurz

Suchmaschinenoptimierer sind häufig daran schuld, dass „ein sinnvoller Contentaufbau“ von Statten geht und kommerzielle Websites lange Texte verwenden. Da verwandelt sich leicht ein Möbelgeschäft im Internet in eine Werksammlung über die Entwicklung der Möbelhäuser, sowie die Rolle des Möbels im modernen Leben. Baufirmen Websites beinhalten historische Romane über die Geschichte der Bauwirtschaft.

Auszugehen ist davon, dass User Online-Shops besuchen, um dort Informationen über Preise und Produktdaten zu finden und nicht sehr lange Texte zu lesen. Ein zu langer und unstrukturierter Text schreckt potenzielle Kunden nur ab, das weiß auch Google und baut einen Teil seiner Strategie auf dieser Erkenntnis auf.

Haben Sie eine Website mit Produkten und optimieren auf kommerzielle Anfragen wie „Preis“, „kaufen“ etc., sind lange Texte da eher optional, (Inbound Marketing wie Testberichte, Online-Tests und Zusatzcontent in einem separaten Bereich ausgenommen). Der richtige Inhalt für diese Seiten: Produktvorschau und Preiskonfiguration, Multimedia Content, aber nicht der Text.

Mehr dazu:
8 Tipps zur Umsatzsteigerung in einem Online Shop
Usability und SEO für Ihren Online Shop
Tipps für einen erfolgreichen Online Shop bei Yandex
SEO für Online Shops

Ein einfaches Beispiel zur Veranschaulichung: angenommen, Sie möchten gerne Adidas Sportschuhe kaufen. Welche der Seiten entspricht eher Ihren Erwartungen?

Adidas Sportschuhe kaufen. Beispiel 1

Adidas Sportschuhe kaufen. Beispiel 1

 

Adidas Sportschuhe kaufen. Beispiel 2

Adidas Sportschuhe kaufen. Beispiel 2

 

2. Vergessen Sie das Konzept der „Keyworddichte“

Hat man in der Vergangenheit beim Contentschreiben verstärkt auf die Keyworddichte gesetzt, besteht heutzutage keine Notwendigkeit eine unnatürlich hohe Dichte an Keywords aufzubauen.

Vielmehr kommt man zu der Erkenntnis, dass mit der Verwendung von Synonymen und sinnvollen Beschreibungen „für Menschen“ auch in den Suchmaschinen sehr viel bessere Effekte zu erzielen sind. Schreiben Sie also prägnante, knappe Texte, die durch Synonyme ihre Aussagekraft erhalten.

3. Mehr präsentieren als erzählen

Aus der Natur der Sache heraus haftet kommerziellen Texten immer auch „ein verkaufen wollen“ an. Grundsätzlich kann man sagen, dass Texte und Produktbeschreibung immer besser zu lesen sind, die mehr ein Produkt mit seinen Eigenschaften beschreibt, als Texte die immer wieder zu Kauf auffordern. Bleiben Sie beim Verfassen der Texte immer nah am Produkt und Fakten.

4. Aufbau und Struktur – bei längeren Texten besonders wichtig

Kurze Texte, schön und gut, aber nicht immer lassen sich Beschreibungen oder Dienstleistungen in dieser Form verfassen. Es empfiehlt sich immer ein besonderes Augenmerk auf die Struktur und den Aufbau von Texten auf der eigenen Website zu legen.

Lange Texte, von denen ja bei kommerziellen Seiten abgeraten wird, lassen sich mit einigen Tipps, für User sehr viel besser lesbar machen. Eine Einteilung / Gliederung eines Textes geht eigentlich immer und sollte auch immer erfolgen. Absätze können mit Überschriften / Zwischenüberschriften versehen werden. Tabellen, Infografiken und Listen sind ebenfalls ein gutes Mittel zum anschaulichen Darstellen und sollten auf jeden Fall verwendet werden.

Umzug Preise. Beispiel 1

Umzug Preise. Beispiel 1

 

Umzug Preise. Beispiel 2

Umzug Preise. Beispiel 2

 

4.1 Nutzerverhalten

Das User-, oder Nutzerverhalten wird von den Suchmaschinen immer mehr dazu herangezogen, um eine Bewertung von Websites vorzunehmen. Ein sehr wichtiger Punkt ist dabei die Verweildauer auf einer Seite. Texte, die anschaulich und gut strukturiert sind, sorgen wie von selbst dafür, dass User länger auf den Seiten bleiben.

Es ist sehr aufschlussreich, das Nutzerverhalten für verschiedene Seitentypen in Echtzeit zu beobachten und zu analysieren. Auf strukturierten Seiten wird nicht schnell weitergescrollt, sondern eher nach und nach. Mann fährt mit der Maus über den Text, hält manchmal an bestimmten Stellen an – der Unterschied im Nutzerverhalten und -Interesse liegt hierbei auf der Hand. Das ist hauptsächlich der richtigen Struktur, Aufbau und visuellen Ankerpunkten zu verdanken.

Suchmaschinen stellen einen zufriedenen Nutzer im Mittelpunkt und achten daher immer mehr auf das Nutzerverhalten.

Mehr zum Thema Suchmaschinen und Nutzerverhalten:
Linkbuilder im Interview: bietest du deinen Kunden etwas, was in Zukunft noch etwas nützt?
Unique Content ohne zufriedenen Nutzer wertlos
Nutzerverhalten in Yandex Mini-FAQ zum Ranking ohne Backlinks

5. Keine unnötigen Infos

Auf Websites vieler Unternehmen und Online-Shops finden sich Informationen zu Artikeln in Bereichen, wie News, Wissenswertes, Blog etc. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn diese Informationen Sinn machen.

Suchmaschinen bewerten zunehmend auch Content schlechter oder werten Websites ab, die beispielsweise Texte enthalten, die über den gleichen Zeichenumfang verfügen und sich auch in Struktur, Größe und Design ähneln. Wen ein Artikel 2000 Zeichen umfasst, immer ein Bild und immer zwei Absätze aufweist, kann es leicht passieren, dass die Website abgewertet wird.

6. Duplicate Content vermeiden

Wichtig, gerade bei Onlineshops, ist das konsequente vermeiden vom internen Duplicate Content. Besonders häufig entsteht es bei den gleichen Kategorie- oder Produktbeschreibungen auf vielen Unterseiten durch Paginierung der Produktkategorien oder beispielsweise Sortierweise der Produkt-Detailseiten und eine facettierte Navigation.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar