Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Codenamen „Fast Break“ & „Curveball“ – mögliche Rückkehr der Suchmaschine Yahoo?

Veröffentlicht in: Suchmaschinenoptimierung, am: 10 Februar 2014 | No Comments |

Im Markt der Suchmaschinen ist Geld zu verdienen. Google hat es vorgemacht, aber auch die eigenständige russische Suchmaschine Yandex ist besser als je zuvor im Geschäft und erschließt mit Regelmäßigkeit neue Geschäftsfelder. Abgeschlagen liegt Yahoo – aber das soll sich ändern!

Yahoo

Yahoo

 

Projekt Suchmaschine

Mit Marissa Mayer ist 2012 eine Personalie ins Boot gehoben worden, die sich ihre Sporen bei Google verdient hat und jetzt Yahoo in Zukunft begleitet. Laut unternehmensinternen Kreisen, ist Marissa Mayer die Frau, die die Rückkehr von Yahoos Suchmaschine initiieren soll.

Zur Erinnerung: nach dem Bing-Yahoo Deal 2009 ging Yahoo eine Partnerschaft mit Bing ein und integriert seitdem keine hauseigenen , sondern die von . Somit ist Yahoo keine „selbstständige“ Suchmaschine mehr.

Wie wichtig das Projekt Suchmaschine für Yahoo ist, zeigt alleine schon die Experten, die Mayer für dieses Vorhaben um sich vereinigt hat. Da sind bekannte Gesichter, wie Senior Vice President und Experte für Suchtechnologien Laurie Mann, Senior Vice President für mobile Anwendungen und Entwicklungen Adam und Entwickler Jay Rossiter.

Das Team bekam von Mayer eine Frist von nur wenigen Monaten, nach welchen die Technologien und Suchalgorithmen, die möglicherweise vornehmlich auf mobile Anwendungen fokussiert werden, präsentiert werden müssen.

Innerhalb des Unternehmens werden die geheimen Suchtechnologien besser gehütet als Staatsgeheimnisse und laufen unter den Decknamen „Fast Break“ und „Curveball“.

Yahoo - Bing Deal

Yahoo – Bing Deal

 

Yahoo & Microsoft Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen Yahoo & Microsoft stand nicht immer unter einem guten Stern. Im Oktober 2013 erkannte das US-Gericht die Vertragsverletzungen, die aus dem Vertrag zwischen Yahoo und dem Microsoft resultierten und verpflichtete daraufhin Yahoo, auf die Suchtechnologien von Bing in allen 16 Regionen seiner Anwesenheit umzusteigen.

Im vierten Quartal 2013 sank der Yahoo Umsatz um 6 Prozent auf 1,266 Milliarden US-Dollar durch massive Verluste in der Display-Werbung trotz der 197 Millionen Nutzer. Diese Einbrüche zwangen das Unternehmen sicherlich dazu, sich wieder auf eigene Suchtechnologien zu besinnen und die Partnerschaft mit Microsoft möglicherweise zu beenden.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar