22 Tipps für mehr Traffic im komplizierten Nischen-Geschäft!

Veröffentlicht in: Suchmaschinenoptimierung, am: 6 Mai 2016 | 1 Comment |
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Tumblr0Share on Xing
Inhaltsverzeichnis:
    1. Was ist eine "komplizierte Nische"?
    2. Methode 1: Im Longtail-Traffic liegt der Erfolg
      1. Warum ist Long Tail das Richtige für Sie?
      2. Wie arbeitet man mit Longtail richtig?
    3. Methode 2: Richtige Werbe-Art wählen
    4. Methode 3: Aktivität in sozialen Netzwerken
      1. SMM immer erfolgreich?
      2. Tipps für eine erfolgreiche SMM-Kampagne
      3. Bezahlwerbung in den Sozialen Netzwerken
    5. Methode 4: Gast Blogging
      1. Nischen-Gastblogging. Problemstellung:
      2. Ein paar Tipps zu Gastblogging:
      3. Wie oft sollte man dabei Gastbloggings setzen?
    6. Methode 5: Nutzen Sie Communities und Foren
      1. Die wichtigste Frage: wo findet man solche Communities?
    7. Methode 6: Machen Sie aus neuen Besuchern Ihre Stammkunden
      1. Ein Beispiel:
    8. Methode 7: Erstellen Sie eine kostenlose und nützliche Funktion
    9. Methode 8: Verbesserung der Effizienz des Traffics. Conversionsoptimierung
    10. Methode 9: Profitieren Sie von den großen Projekten
    11. Methode 10: Videos
    12. Methode 11: Freemium-Angebote
      1. Ein anderes Beispiel von Freemium:
    13. Methode 12: Erstellen Sie einen tollen E-Mail-Newsletter
      1. Wo kommen die Newsletter-Abonnenten her?
    14. Methode 13: Machen Sie Interviews mit bekannten Experten aus der Branche
    15. Methode 14: Erwähnen bekannter Experten in sozialen Netzwerken
    16. Methode 15: Provozieren Sie Ihr Publikum
    17. Methode 16: Veröffentlichen Sie Gastbeiträge
    18. Methode 17: Verwenden Sie Rich Snippets
    19. Methode 18: Hinterlassen Sie Kommentare
    20. Methode 19: Veröffentlichen Sie Fallstudien und technische Neuerungen
    21. Methode 20: Bilden Sie Ihr Publikum weiter
    22. Methode 21: Nutzen Sie Frage- und Antwortportale
    23. Methode 22: veröffentlichen Sie Entertainment-Inhalte
    24. Fazit:

Websites mit Kätzchen, lustigen GIF-Bildern und schönen Mädchen bekommen Traffic fast von alleine. Es reicht einfach von Zeit zu Zeit neue Bilder zu veröffentlichen und Besucher kommen in Scharen. Manchmal muss man nicht mal etwas tun – die Gemeinschaft macht alles selbst – Inhalte veröffentlichen, kommentieren und verbreiten. Aber nicht jedem ist dieses Glück beschieden…

Vorsicht, Traffic!

Vorsicht, Traffic! Bildquelle: flickr / Epic Fireworks / CC BY 2.0

Als komplizierte Nischen werden gemeinhin die Branchen angesehen, die schwierig zu bewerben und insbesondere über die Suchmaschinen auf Traffic angewiesen sind, der sich nicht so ohne weiteres generieren lässt. Es sind oft Seiten, die nichts Aufregendes im Angebot haben, keinen richtigen Content schaffen können, der interessant wäre.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären Baustoffhändler mit Onlinepräsenz, dann wäre das genauso ein Fall. Sie wären in einem komplizierten Nischen-Geschäft. Dennoch können Sie auch auf diesem holprigen Terrain guten Traffic erzielen. Möchten Sie wissen wie?

Was ist eine „komplizierte Nische“?

Betreiber von Websites in komplizierten Nischen haben kein einfaches Leben. Was ist jedoch eine „komplizierte Nische“? Wie kommt man an den dringend benötigten Traffic, wenn das Projekt in einem dieser Bereiche angesiedelt ist?

Um zu sehen, ob es sich um eine dieser schwierigen Nischen handelt, sollte man folgende Fragen heranziehen:

  • Ihr Geschäft ist von einem großen Konkurrenzgefüge geprägt und ist deshalb schwierig auf konventionellem Weg zu bewerben. Das wäre beispielsweise bei Versicherungen der Fall. Angebote großer Versicherungen, Versicherungspreisvergleiche, Beiträge großer Verlage und Zeitschriften, unabhängige Makler – da kann es sehr schwierig sein, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.
  • In Ihrer Branche gibt es einige große Platzhirsche, die andere stark verdrängen und gegen die es sehr schwer ist anzutreten. Möchten man ein Auto mieten, stoßt man garantiert auf Angebote von Sixt, Buchbinder, Europcar, ADAC.
  • Sie verkaufen ein sehr komplexes Produkt, für das viel Erklärungsbedarf besteht. Sie haben der Mehrheit Ihrer Verbraucher zu erklären, welches die Vorteile Ihrer Produkte sind, also immer die Angebote, die viel Erklärungsbedarf aufweisen. Webseitenerstellung und SEO sind – um keine komplizierteren Beispiele zu suchen – Dienstleistungen dieser Art!

    Es ist vergleichsweise schwierig, hier Traffic zu generieren aufgrund einer Reihe von Gründen, einschließlich der fehlenden aktiven Nachfrage, ressourcenintensiven Informationskampagnen und einer niedrigen Informiertheit der Zielgruppe über das Angebot.

  • Unter den komplexen Produkten ragen noch einmal medizinische Dienstleistungen und Produkte heraus. Dies ist ein einzigartiges Thema. Die Einzigartigkeit dieser Nische wird nicht nur von dem schwierigen Wettbewerbsumfeld bestimmt, sondern es besteht außerdem für die Online-Marketer eine besonders große Verantwortung für die Inhalte.

    In dieser Nische ist das deshalb so schwierig, weil man bei Arzneimitteln in Sachen Marketing und Werbebotschaften engen Regeln unterliegt. Im Prinzip könnte man durch verfehlte Werbebotschaften oder Wirksamkeitszusicherungen Patienten an Leib und Leben schaden.

  • Sie verkaufen ein Produkt, in das aus dem einen oder anderen Grund einen erheblicher Teil der Verbraucher nicht immer glaubt. Beispielsweise sind es Anlageberatung, Finanzdienstleistungen, nicht traditionelle Medizin, Coaching, Nahrungsergänzungsmittel etc.
  • Sie verkaufen ein teures Produkt. Hier tritt nicht immer in den Vordergrund, Traffic anzuziehen. Das Hauptproblem besteht hier meistens darin, Besucher in Kunden zu konvertieren. Potenzielle Kunden können aktiv auf die Website kommen, aber es garantiert nicht immer Conversions.
  • Sie arbeiten in einer sehr engen Nische. Zum Beispiel Rasierklingen. Durch Werbung wählen alle meistens sehr bekannte Marken aus. Dieser Kategorie können außerdem viele neue und innovative Produkte zugeordnet werden. Sie müssen das Misstrauen des Publikums aufbrechen, um mehr Nachfrage zu generieren.
  • Sie verkaufen ein langweiliges Produkt. Schauen Sie sich das Problem aus der Sicht des Kunden an. Wenn er denkt, dass Ihr Produkt sehr gewöhnlich ist, werden Sie sich häufig schwer tun, die Aufmerksamkeit der Besucher zu gewinnen.

Sie erkennen sich in mindestens einem der Fälle wieder? Dann lesen Sie hier, wie Sie Traffic auf das Nischenangebot ziehen können.

Methode 1: Im Longtail-Traffic liegt der Erfolg

Der russische Schachgroßmeister Sergey Karjakin schlägt den Boxer Nikolai Walujew sehr leicht am Schachbrett. Aber im Ring ist es unwahrscheinlich, dass er zumindest eine Minute lang gegen den russischen Riesen durchhält. Was muss Karjakin tun, um immer gegen Waluew zu gewinnen? Ganz genau! Sergey sollte so oft wie möglich gegen Nikolai am Brett antreten und Boxkämpfe vermeiden!

Karjakin - Walujew

Karjakin – Walujew

Warum ist Long Tail das Richtige für Sie?

Diese Analogie erklärt, warum die Jagd auf Long Tail Traffic besonders in schwierigen Nischen eine richtige Strategie ist. Mit Hilfe von Long Tail SEO entschärfen Sie das Problem des Wettbewerbs mit den Platzhirschen.

Big Player haben es vielleicht geschafft, den Bereich Short Head Suchanfragen in der Branche für sich komplett zu gewinnen. Sie können dagegen vorgehen, mit viel Geld, Zeit und Aufwand. Vielleicht schaffen Sie das, vielleicht auch nicht. Sie haben besonders bei Short Head keine Garantien.

Es gibt jedoch die andere Möglichkeit: um garantiert den Traffic zu gewinnen, müssen Sie bei Ihrer Website mit dem größtmöglichen semantischen Kern zu arbeiten. Warum funktioniert es garantiert? Warum haben Schwergewichtler noch nicht die ganzen Suchergebnisse auch im Long Tail Bereich für sich gewonnen? Die Antwort ist sehr einfach: sie versuchen das, schaffen es jedoch nicht! Von Long Tail Suchanfragen gibt es unendlich viele. So garantiert Long Tail Traffic in jedem, auch einem sehr umkämpften Markt.

Long-Tail

Long-Tail. Bildquelle: flickr / Ron Mader / CC BY 2.0

Wie arbeitet man mit Longtail richtig?

Wie arbeitet man mit Longtail-Keywords richtig, um mehr Traffic zu erzielen. Die Regel Nummer Eins: vergessen Sie die Keywords! Sie sollten bei der Keywordauswahl weiter abstrahieren.

Eine richtige Herangehensweise für die Ermittlung von Long-Tail Suchbegriffen und der Förderung der niederfrequenten Abfragen, ist es sein Publikum gut zu kennen und ihre Kommunikations- und Informationsbedürfnisse zu ermitteln und zu befriedigen. Long-Tail Suchbegriffe basieren vielfach auf diesen Erkenntnissen.

Erstellen Sie hochwertige und informative Inhalte. Versuchen Sie so tief in das Thema einzutauchen wie es nur geht. So stellen Sie sicher, dass niederfrequente Abfragen richtig ausgearbeitet werden und so verwenden Sie ganz sicher mit einer ausreichenden „Keyword-Dichte“.

Methode 2: Richtige Werbe-Art wählen

(Bezahlte) Werbung ist ein offensichtliches Werkzeug um Traffic zu generieren. Ohne sie ist eine umfassende und komplexe Marketingstrategie nur schwer vorstellbar. Es gilt zwei Fragen zu beantworten: Welche Art von Werbung zu verwenden und wohin den bezahlten Traffic zu kanalisieren.

Die Antwort auf die erste Frage lautet: die Werbung sollte auf Ihre Zielgruppe und Ihr Unternehmen passend sein. Bei gängigen B2C Produkten wären das beispielsweise die content-bezogene Werbung und die Werbung in den sozialen Netzwerken.

In den Nischenbranchen, beispielsweise der Baubranche, passt Ihnen die content-bezogene Werbung auch hervorragend. Diese Möglichkeit bietet ein flexibles Kampagnenmanagement und viel kontextbezogenen Traffic. Anstatt hierfür jedoch in den sozialen Netzwerken zu werben, ist es sehr viel effektiver Fachpublikationen zu wählen. Hier bieten sich Fachpublikationen an, die sich an die Baubranche richten.

Lesen Sie auch: SEO & SMM – Synergie im Doppelpack!

Was ist mit der zweiten Frage? Es gibt keine universellen Lösungen, sondern man muss hier immer die Besonderheiten des Projektes berücksichtigen.

Um den Kampf gegen Platzhirsche zu weniger teuren Suchanfragen bei der bezahlten Werbung umzuleiten, könnte man versuchen, Traffic durch informationsbezogene Anfragen zu generieren. Lassen sich informationsbezogene Suchanfragen in echte Konversionen umwandeln? Es hängt von der Qualität und den Inhalt Ihrer Content-Strategie ab.

Ein Beispiel aus unserer Praxis? Viele lesen bei uns erst unsere vielen Beiträge über Online Marketing in Russland, russische Zollbestimmungen, Internetdurchdringung und den russischen Online-Markt überhaupt und fragen erst danach nach konkreten Dienstleistungen (wie Online Marketing in Russland).

Methode 3: Aktivität in sozialen Netzwerken

SMM-Kampagnen sind ein hocheffektives Mittel, um die Aufmerksamkeit auf sein Angebot zu lenken. Mit einer durchdachten SMM-Kampagne kann ein „Small-Player“ einen „Big-Player“ überholen, die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Produkt lenken, ein Kunden-Auditorium für sich gewinnen.

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke. Bildquelle: flickr / Rosaura Ochoa / CC BY 2.0

Die Unternehmensgeschichte von „Rockwell Razor“ gilt als hervorragendes Beispiel für Social-Networking Funktionen. Im Jahr 2014 beschlossen zwei Studenten ein qualitativ hochwertiges Produkt zu schaffen, das die Rasur des Mannes erleichtern und ohne teure Ersatzklingen auskommen sollte. Es war eine Neuauflage des klassischen Rasiermessers, in das noch Rasierklingen eingelegt wurden. Ein Retrorasierer, der ein schönes Design aufwies und das Kostenersparnis versprach.

Die Gründer waren im Bereich Marketing kaum versiert. Garrett Everard und sein Freund Morgan Nordström widmeten ihre ganze Freizeit dem Design und dem Prototypen des Rasiermessers. Als alles fertig war, stellten Sie das Projekt auf Kickstarter ein und legten sich schlafen.

Rockwell Razors Rasiermesser Model-T

Rockwell Razors Rasiermesser Model-T

Das Projekt wurde viral. Es wurde so gut angenommen, dass schon am nächsten Tag 18.000 US-Dollar eingenommen wurden.

Neben der Finanzierung über die Crowdfundingplattform Kickstarter, begann man sich nun bei Rockwell Razors um das Social Media Marketing zu kümmern. Dabei legte man das Hauptaugenmerk auf das Einsparpotenzial, was man gegenüber gängigen Rasieren haben würde.

Bei Kickstarter ging es derweil in eine zweite Investorenrunde, bei der man Investoren mit einer Aktion locken wollte, die sich #5YearsFreeBlades nannte und mit dem gleichnamigen Hashtag lief und bei dem die Kapitalgeber für fünf Jahre Rasierklingen gratis erhalten würden. Das Hauptaugenmerk wurde auf die finanziellen Berechnungen gelegt. Nach der vorgestellten Rechnung könnten die Käufer eines Rasierers im ersten Jahr ihrer Anwendung ein paar Hundert Dollar sparen.

SMM immer erfolgreich?

Es gibt aber auch Bereiche, in denen eine Förderung über soziale Netzwerke nicht immer seine Wirkung entfalten kann. Gerade im B2B Bereich ist eine Förderung über Branchennetzwerke und beispielsweise LinkedIn oder XING besser.

Wenn Sie etwas direkt für den Endkunden bewerben möchten, dann kann hier guter Traffic über die sozialen Netzwerke erfolgen, allen voran Facebook hierzulande oder beispielsweise VKontakte im russischsprachigen Raum.

Tipps für eine erfolgreiche SMM-Kampagne

Gibt es Tipps für eine erfolgreiche SMM-Kampagne? Kurz gefasst könnte man folgendes vorschlagen:
Entwickeln Sie eine Community, über die dann Inhalte und Angebote laufen, Ideen gefunden und ausdiskutiert werden. Wenn Sie es schaffen eine treue Gemeinde rund um Unternehmen und Produkte zu schaffen, haben Sie die idealen Voraussetzungen für eine gute Vermarktung in Ihrer Nische geschaffen.

Machen Sie Annoncen für die auf der Website zu veröffentlichenden Inhalte. Das schafft Voraussetzungen für die optimale Verbreitung von Inhalten, sorgen für Feedback von Ihrer Community.

Integrieren Sie dabei Ihre Website in den sozialen Netzwerken und stellen Sie eine Kommentarfunktion bereit. Verwenden Sie dabei alle zur Verfügung stehenden Mittel, um die Aufmerksamkeit in der Zielgruppe zu erreichen.

Lesen Sie auch: Vom Märchen, dass Likes und Shares keinen Einfluss aufs Ranking hätten

Bezahlwerbung in den Sozialen Netzwerken

Auch die Bezahlwerbung über die sozialen Netzwerke kann eine effektive Maßnahme sein, gerade auch in der Anfangszeit eines Unternehmens, um Traffic zur erzeugen. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass sich eine zunehmende Bannerblindheit bei den Usern eingestellt hat.

Methode 4: Gast Blogging

Mit Hilfe von Publikationen, die Sie auf themenrelevanten Blogs und Websites platzieren, schaffen Sie zum einen mehr Reichweite für Ihre Veröffentlichungen, aber auch ein Plus an Vertrauen und Glaubwürdigkeit in Ihrer Zielgruppe. Daher konzentrieren Sie sich auf die Relevanz der Inhalte und nicht auf Backlinks.

Nischen-Gastblogging. Problemstellung:

Wenn Sie in einer engen Nische arbeiten, kann es sein, dass keine direkt themenverwandten Blogs bestehen, die auf genau Ihr Geschäftsfeld passen würden. Das Problem kann aber auf die Art und Weise gelöst werden, indem Sie Ihre Themen auf Websites und Blogs platzieren, die verwandte Themen zum Gegenstand haben.

Ein paar Tipps zu Gastblogging:

Veröffentlichen Sie Gastartikel auf populären Websites. Die Themen sollten dabei relevant und auch thematisch verknüpfbar sein. Wie stark dabei der Blog ist, spielt natürlich eine wichtige Rolle. Hier gilt: je stärker ein Blog, desto besser für Sie.

  • – Anhand der Ratings kann man sehen, wie populär ein Blog oder eine Website sind.
  • – Alexa bietet hier alles Wichtige an Informationen für Sie.
  • – Die Anzahl der Likes und Shares in sozialen Netzwerken ist eine Messzahl.

Gastbeiträge sollen interessant sein und Neuigkeiten zu Ihren Themenbereichen abbilden. Für das Publikum sollten es nützliche Informationen sein. Versuchen Sie deshalb nicht von vorne herein nur zu verkaufen. In keinem Fall werden minderwertige Inhalte veröffentlicht, da Sie das Publikum abschrecken, geschweige denn ein gutes Image gewinnen oder sonstige Ziele erreichen.

Mit Gastbeiträgen müssen Sie die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen und nicht unbedingt (follow)-Backlinks generieren. Das ist der eigentliche Zweck des Bloggings. Denken Sie nicht über die Links nach, vielmehr darüber, wie Sie potenzielle Kunden dazu bringen können, Ihre Publikationen zu lesen.

Lesenswert: Geschichte der SEO. Rückblick und Ausblick

Wie oft sollte man dabei Gastbloggings setzen?

Hier gilt einmal mehr, je mehr, desto besser. Jedoch ist das ein Vorgehen, wenn Sie die Beiträge auf zumindest unterschiedlichen Plattformen veröffentlichen. Zu viele Gastbloggings in immer den gleichen Blogs, sind eher nicht anzuraten.

Manche Websites versehen den ausgehenden Link mit nofollow, was sie nicht als Problem ansehen sollten. Wenn jedoch die Website (Blog) von vornherein keine Links zulässt, dann sollten Sie die Zusammenarbeit besser nicht suchen und woanders die Blogpost platzieren.

Methode 5: Nutzen Sie Communities und Foren

Wir sprechen hier nicht über eigene Gruppen oder eigene soziale Auftritte Ihres Unternehmens in sozialen Netzwerken sondern über neutrale Communities, wo sich potenzielle Kunden aber auch Ihre Konkurrenten bewegen.

Denken Sie daran, dass in Fachforen, sozialen Gruppen und Communities niemand auf Ihre Werbung scharf ist. Wenn Sie plump und direkt agieren, werden Sie eher früher als später da verbannt. Wie generiert man dort denn Traffic? Werden Sie Experte, erobern das Vertrauen des Publikums und der Kollegen. Zeigen Sie, dass Sie etwas mit der Community zu teilen haben.

Missbrauchen Sie nicht das Vertrauen von Lesern und Administratoren durch allzu häufige Ankündigungen von eigenen – auch sehr nützlichen – Inhalten. Die einfache Regel: an den Diskussionen teilnehmen müssen Sie ständig, auf ihre eigenen Inhalte verlinken – nur gelegentlich.

Community

Community. Bildquelle: flickr / oatsy40 / CC BY 2.0

Die wichtigste Frage: wo findet man solche Communities?

Erstens können Sie sie selbst erstellen. Wenn Sie es erfolgreich schaffen, ein Forum zu erstellen und es an Ihre Website anzubinden und es populär zu machen, haben Sie bereits das große Lottogewinn eingefahren. Zweitens, wenn Sie erfolgreich arbeiten wollen, müssen Sie Ihre Branche in- und auswendig kennen. Dies gilt auch für Communities.

Noch nicht in den Netzwerken, Foren und Communities aktiv? Beginnen Sie heute.

Methode 6: Machen Sie aus neuen Besuchern Ihre Stammkunden

Ein Besucher, der das erste Mal zu Ihrer Website gelangt ist, sollte ein treuer Leser und Ihr Kunde werden. Um das zu ermöglichen, müssen Sie qualitativ hochwertige und nützliche Inhalte veröffentlichen und ein gutes Produkt zum vernünftigen Preis anbieten. Was müssen Sie anbieten, damit Besucher auf Ihre Website immer wieder kommen?

  • ermutigen Sie Kunden den Newsletter und RSS-Feed zu abonnieren
  • verwenden Sie Retargeting
  • bieten Sie potenziellen Kunden ein Bonusprogramm
  • bieten Sie auf der Website eine Möglichkeit, Fan von Ihren Gruppen in sozialen Netzwerken zu werden

Ein Beispiel:

Ein Kosmetikunternehmen griff bei der Kundenbindung zu einem attraktiven Bonusprogramm. Die Besucher konnten Bonuspunkte erhalten. Beispielsweise brachte eine Registrierung auf der Website 500 Punkte, für eine Empfehlung 500 Punkte oder beispielsweise einem Teilen auf Facebook 50 Punkte.

Nachdem man die Website einmal besucht hat, wird ihre Werbung auf Facebook durch das Retargeting immer wieder eingeblendet. Die Bonuspunkte konnten dann mit einem Einkauf verrechnet werden. In diesem Fall entsprachen 100 Punkte einem US-Dollar.

Unter den Internetvermarktern gibt es ein Sprichwort: „Ein alter Freund ist besser als zwei Neue!“ Das kann insbesondere auf Nischenmärkten nicht passender sein. Gemeint sind dabei Stammkunden, die bei Nischenmärkten noch einmal wichtiger sind.

Methode 7: Erstellen Sie eine kostenlose und nützliche Funktion

Jeder kennt sie, die Kalkulatoren, Rechner, Listen und vieles mehr, die User gerne annehmen und die den Betreibern von Websites, wenn gut gemacht, sehr viel Traffic auf die Site bringen können. Das können mal Kalorienrechner, der Bodymaßindex-Rechner sein oder jegliche Art von Dokumenten, die Funktionen aufweisen und über den Downloadbereich abgerufen werden können.

Welche Angebote Sie nun machen und was beim User ankommt, ist immer unterschiedlich. Eines sollten sie jedoch alle aufweisen, sie sollten nützlich und kostenlos sein.

Methode 8: Verbesserung der Effizienz des Traffics. Conversionsoptimierung

Die hohe Konversionsrate auf einem Angebot ist und kann nicht immer gleich vorhanden sein, vielmehr ist das ein permanenter Anpassungsprozess, bei dem die Konversion fortwährend optimiert wird. Wachsen Sie intensiv – erhöhen Sie die Wirksamkeit des bereits vorhandenen Traffics.

Es handelt sich um die Verbesserungen diverser Verhaltensmetriken wie die Conversionsrate, Verweildauer, Absprungrate, durchschnittliche Seitentiefe (Anzahl aufgerufener Seiten pro Sitzung) etc. Hierzu gehören aber auch die Finanzkennzahlen sein, wie der durchschnittliche Wert vom Warenkorb und Anzahl der Transaktionen.

Was so alles in Hinsicht auf Konversionen optimiert werden kann, entnehmen Sie unserem Conversionsoptimierung-Leitfaden hier: https://www.design4u.org/conversion-konversionsoptimierung/
Lesen Sie außerdem unsere Beiträge aus dem Bereich Conversion Optimierung: https://www.design4u.org/conversion-optimierung/

Methode 9: Profitieren Sie von den großen Projekten

„Kleine Fische klammern sich an Haie oder Wale, um lange Entfernungen zu überwinden“. Diese aus der Natur entlehnte Erkenntnis, machen sich auch Marketingspezialisten zunutze, indem sie immer dazu raten, dass kleine Unternehmen im Fahrwasser größerer Unternehmen mitschwimmen und von ihnen profitieren können.

Schiffshalter. (engl. Remora)

Schiffshalter. (engl. Remora). Bildquelle: flickr / Ratha Grimes / CC BY 2.0

Man profitiert in gewisser Weise von der Bekanntheit der Marke und des Unternehmens. Gerade in schwierigen und kleinen Nischenprojekten, kann das ein Vorteil sein.

Hier sind ein paar Beispiele:

  • Webagenturen bieten Ihre Leistungen vielfach über Plattformen und Netzwerke für Freelancer an und profitieren vom Bekanntheitsgrad der Plattformen.
  • Restaurants nutzen TripAdvisor um die Reputation zu steigern und Traffic auf die Website zu bringen.
  • Internetshops nutzen eBay und die Preissuchmaschinen

Methode 10: Videos

Mit Smartphones und Tablet-PC können User mittlerweile Videos immer und überall sehen, und man kann von überall aus Videos einstellen. Auch kommerziell kann man das als Nischenanbieter durchaus nutzen.

Wie helfen Video-Inhalte, Traffic auch in einer komplizierten Nische zu bekommen? Die ersten Plätze in YouTube und anderen Video-Hostern zu bekommen ist einfacher, als in den normalen Suchergebnissen. Dies gilt auch für sehr umkämpfte Bereiche, aus einem einfachen Grund: Ihre Konkurrenten sind eher darauf eingestellt, Texte zu veröffentlichen als Videos. Das Konkurrenzniveau ist geringer.

Videos erhalten guten Zuspruch beim Besucher und erzeugen richtig viel Glaubwürdigkeit in das Unternehmen. Das Publikum sieht, dass es mit realen Menschen zu tun hat. Das regt natürlich Traffic und Konversion an, die schließlich und in den meisten Fällen in Verkäufen münden.

Lesen Sie auch: Schlechte Karten für junge Websites? 20 SEO-Maßnahmen für neue Projekte

Methode 11: Freemium-Angebote

Das Freemium-Modell basiert darauf, dass eine kostenlose Version eines sonst kostenpflichtigen Angebots erstellt wird. Über das Freemium-Modell kommt es dann zu einer raschen Verbreitung und Vermarktung in der Zielgruppe, die sich nachfolgend aber auch für Bezahlangebote interessieren werden.

Freemiummodelle bieten sich oft bei Softwareproduzenten an, wie beispielsweise Spielhersteller. Über den Anbieter kommt es durch Freemiummodelle zu einer guten Produktbindung über den Kunden. Treue Nutzer kaufen nachfolgend sehr oft die Bezahlversion, teils aus Neugier, teils aus Dankbarkeit.

Ein anderes Beispiel von Freemium:

Antivirus-Software von Avast ist die zweitpopulärste in der Welt nach dem zu jeder Windows-Version mitgelieferten „Microsoft Windows Defender“. Nach eigenen Angaben von „Avast Software“, kontrollierte das Unternehmen 21% des Weltmarktes von Antiviren-Software im Jahr 2015. Im Jahr 2014 hat die Investmentgesellschaft „CVC Capital Partners“ „Avast Software“ mit 1 Mrd. US-Dollar bewertet.

Wozu diese Informationen? Ein mit 1 Mrd. US-Dollar bewertetes Unternehmen verteilt sein Flaggschiff-Produkt kostenlos. Geld verdient wird bei „Avast Software“ durch Premium-Funktionen im kostenlosen Freemium-Programm.

Methode 12: Erstellen Sie einen tollen E-Mail-Newsletter

Ein gut gemachter Newsletter eignet sich wie keine andere Methode im Marketing gerade bei Nischen-Angeboten, aber nicht nur, um Neukunden zu gewinnen, aber auch um die wichtige Stammkundschaft zu halten.

Newsletter. Bildquelle: flickr / FontShop / CC BY 2.0

Newsletter. Bildquelle: flickr / FontShop / CC BY 2.0

Er sollte eindeutige und wichtige Informationen enthalten und Anreize setzen. Diese Art der Anreize können Rabattangebote sein oder andere Vorteile, die an den Kunden weitergeben werden. Diesen Newsletter kann man auch auf der Website platzieren, um ihn für Besucher auf der Website vorzuhalten. Arbeiten Sie hier nach dem Aktualitätsprinzip.

Wo kommen die Newsletter-Abonnenten her?

Setzen Sie den Newsletter ganz gezielt dazu ein, um aus Interessenten auch Abonnenten zu machen. Diese Punkte und wirksamen Werkzeuge werden Ihnen dabei helfen:

  • Verwenden Sie das Anmeldeformular auf der Website. Experimentieren Sie ruhig einmal mit aggressiven Werkzeugen, wie „Hellobar“ oder Pop-ups.
  • Bieten Sie den Empfängern Ihres Newsletters etwas gegen ein Abonnement an. Das können beispielsweise Vergünstigungen sein, kostenlose Infos, E-Bücher oder ähnliches.
  • Wenn Sie Inhalte von ganz klarem Nutzwert für die User erstellen, dann eignen sie sich wohlmöglich auch zur Zweitverwertung in den sozialen Netzwerken. Binden Sie Share-Buttons in Ihre E-Mails ein.
  • Fügen Sie ein Abonnement für den Newsletter als Option standardmäßig zu, wenn man sich für den Dienst online registriert.

Möchten Sie schnell Ihre Kundenbasis erweitern, dann orientieren Sie sich sehr eng am Zielpublikum. Erstellen Sie viele herunterladbare Inhalte und verkaufen Sie ein Abonnement. Praktische Tipps, Checklisten oder ähnliches wird immer gerne angenommen. Wenden Sie sich keinesfalls hier schon mit kommerziellen Absichten und konkreten Angeboten an den Kunden.

Methode 13: Machen Sie Interviews mit bekannten Experten aus der Branche

Ist Ihre Nische sehr klein, wird es schwierig hier geeignete Experten in der eigenen Nische zu finden. Experteninterviews ist jedoch eine sehr effektive Form für sich zu werben. Erstens wird das Interview die gesamten Blogleser interessieren. Zweitens wird ein Interview mit einem Experten möglicherweise die Aufmerksamkeit seiner Leser auf Ihren Blog lenken.

Wie Sie es schaffen können, dass Ihnen bekannte Experten ein Interview geben? Es kommt da ganz auf Ihr eigenes Verhandlungsgeschick an.

Methode 14: Erwähnen bekannter Experten in sozialen Netzwerken

Wenn Sie einen Beitrag mit einer bekannten Persönlichkeit verfassen bzw. sich auf den Experten berufen, dann können Sie den über die sozialen Netzwerke weiter verbreiten.

Wenn Sie einen Beitrag auf Facebook veröffentlichen oder ihn twittern und der Experte darin vorkommt, erwähnen Sie ihn, seine Abonnenten werden Ihre Publikation möglicherweise im Feed sehen. Um jemanden namentlich zu erwähnen setzen Sie das „@“-Zeichen und seinen Benutzernamen ohne das Leerzeichen. Beispiel: @design4ukoeln

Methode 15: Provozieren Sie Ihr Publikum

Provokationen sind eine gute Möglichkeit, um die Aufmerksamkeit auf Ihre Website zu bekommen. Jedoch sollten Sie dieses nur sehr punktuell und subtil einsetzen. Ganz der Maßgabe zufolge, dass sogar eine negative Presse besser ist, als kein Presse zu haben.

Wie kann man also provozieren, ohne dabei zum Gegenstand von Missgunst zu werden? Halten Sie sich an folgende Empfehlung:

  • Verwenden Sie provokative Schlagzeilen und Fotos. Diese Taktik kann selbst in den langweiligsten Publikationen verwendet werden.
  • Widerlegen Sie etwas, an das die Allgemeinheit glaubt. Sie werden so gegen den Common Sense verstoßen und sorgen für Aufmerksamkeit.
  • Wenn Sie dabei auf Provokation setzen, dann sind nicht nur emotionale Reaktionen, sondern auch die rationale Kundenbeziehung wichtig.

Achten Sie darauf, dass sich provokante Veröffentlichung mit dem „normalen“ abwechseln. Wir brauchen nicht nur emotionale Reaktionen, sondern rationale Beziehung zu den Kunden.

Methode 16: Veröffentlichen Sie Gastbeiträge

Eine sehr einfache und effektive Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen, ist das Veröffentlichen von Gastbeiträgen anderer Autoren auf der eigenen Website.

Was können Sie den Autoren von Gastbeiträgen anbieten? Hier sind einige Ideen:

  • Links zur Website ermöglichen. Wenn Ihre Website guten Traffic aufweist, dann wird das für Gastblogger wichtig sein.
  • Wenn Sie eine Website betreiben, die noch nicht so bekannt ist, dann können Veröffentlichungen in den sozialen Netzwerken gute Wirkung zeigen und weiteren Traffic auf die Website ziehen.
  • Bezahlen Sie, wenn nötig und nichts anderes geht.

Content: 10 Themen, die immer wieder von Interesse sind

Methode 17: Verwenden Sie Rich Snippets

Suchmaschinen bekräftigen immer wieder, dass Rich Snippets sich nicht direkt auf das Ranking von Websites und Traffic auswirken. Doch mit Hilfe der erweiterten Snippets erhöhen Sie die CTR von Links auf Ihre Website in SERP‘s.
Vergessen Sie nicht, dass auch richtig eingesetzte Rich Snippets keine Garantie für das Erscheinen der erweiterten Suchergebnisse sind.
Mehr über Rich Snippets hier

Methode 18: Hinterlassen Sie Kommentare

Hinterlassen Sie sinnvolle Kommentare. Nicht des Spams oder Backlinks wegen. Diskutieren Sie fachgerecht und Sie werden Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Methode 19: Veröffentlichen Sie Fallstudien und technische Neuerungen

Interessante Themen sind beispielsweise Fallstudien und Experimente, die sich zu fast jedem Thema finden lassen. Diese Beiträge bieten Ihrer Leserschaft einen Erkenntnisgewinn und Nutzwert.

Methode 20: Bilden Sie Ihr Publikum weiter

Veranstalten Sie kostenlose Webinare, beantworten Sie Fragen von Anfänger bis zum Experten öffentlich. Veranstalten Sie von Zeit zu Zeit Trainingsaktivitäten offline, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben. Die Leute lieben das Lernen, deshalb wird es Ihnen an Teilnehmern nicht fehlen.
Folgende Empfehlungen helfen Ihnen Teilnehmer für Ihre Bildungsveranstaltungen zu gewinnen:

  • Verwenden Sie das Zauberwort „gratis“.
  • Neben dem Wort „frei“, bekräftigen Sie die Dringlichkeit und Exklusivität Ihres Angebots. Schreiben Sie die Annonce, es wären nur noch vier kostenlose Plätze frei.
  • Annoncieren Sie Ihre Veranstaltung in thematischen Communities und in sozialen Netzwerken.
  • Veröffentlichen Sie die Annonce auf Ihrer Website und im Blog.

Methode 21: Nutzen Sie Frage- und Antwortportale

Auch auf F/A Portalen kann man mitunter den einen oder anderen Link, wenn er gut in einem Beitrag eingebettet wird, platzieren. Dieser Rückverweis auf Ihre Nischen-Website kann so zum wahren Trafficbringer werden.

Methode 22: veröffentlichen Sie Entertainment-Inhalte

Gute Unterhaltung! Einmal mehr ist es wichtig, dass Sie die Besucher Ihrer Website gut unterhalten werden. Gerade wenn es sich um Angebote handelt, die eher trocken und rational sind, sollte man hier jedoch um die Ecke denken und Themen unterhaltsamer aufbereiten.

Fazit:

Ist es schwieriger in einer Nische Traffic zu erzielen?
Ja und nein zugleich. Es kann schon einfacher sein in einer bekannteren Branche Onlinemarketing zu betreiben. Schwierige Nischen sind gemeinhin anderen Wechselwirkungen am Markt unterworfen. Gehen Sie mit realistischen Erwartungen an Nischenprojekte und ziehen Sie oben genannte Maßnahmen in Betracht.

Unser Angebot: Komplexes Internet Marketing

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Tumblr0Share on Xing

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar