SEO-News - Seite 25 von 30

Sie sind hier: Home » seo-news

26-07-2017 // Google’s „Safe Search“ Filter funktioniert auf URL-Ebene

Google wendet den Filter „Safe Search“ auf der Ebene einer URL, und nicht auf der ganzen Site. Diese wichtige Information wurde für Webmaster vom Google-Sprecher John Mueller, während eines der letzten Hangouts bekanntgegeben.

In einer Frage an den Mueller ging es um die Neueinstufung einer Website, die zuvor „nicht jugendfreie Inhalte“ enthalten hat und nicht bei eingeschaltetem Safesearch-Modus erschienen ist. Auch trotz einer Anfrage an Google erschien die Website nicht in den Suchergebnissen.

Laut Müller kann der Neueinstufungs-Prozess etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen, da die Prüfung auf Seitenbasis erfolgt, und eben die sehr unterschiedlich sein können. Daher können einige URL schneller in den Suchergebnissen angezeigt werden, während die anderen noch einige Zeit nicht sichtbar bleiben.


24-07-2017 // Google kann den Inhalt eingebetteter Frames (iframe) indexieren

John Mueller von Google hat während eines seiner letzten Hangouts ausgesagt, dass Google Inhalte eingebetteter Frames indexieren kann.

Einer der Teilnehmer des virtuellen Treffens stellte Müller folgende Frage:

„Wenn man Inhalte einer anderen Website in einem iframe veröffentlicht, kann man Vorteile für die Website erwartet, die eingebunden ist?“

Müller antwortete: „Die kurze Antwort ist – nein.“ Er sagte weiter, dass man das Attribut „rel = canonical“ verwenden könne, oder, falls gewünscht, anderen Websites mit einem speziellen Meta-Tag das Einbetten eigener Inhalte verbieten.


07-07-2017 // Google bereitet Berufung gegen Entscheidung der Europäischen Kommission vor

Google wird die Entscheidung der Europäischen Kommission bzgl. der Google Shopping Entscheidung nicht sang und klanglos hinnehmen und einfach so eingestehen, dass man seine marktbeherrschende Position ausnutzt. Zu viel steht auf dem Spiel, denn ein solcher Entscheid kann exemplarisch auch auf andere Länder bezogen werden und einen weltweiten Stein ins Rollen bringen. Das ist gefährlich.

Man stimmt also der Entscheidung nicht zu und plant die Berufung, so Google’s SVP und General Counsel Kent Walker, in einem offiziellen Blog von Google:

„Wenn Sie unter Verwendung von Google Shopping nach Produkten suchen, versuchen wir, Ihnen das zu geben, was Sie suchen. Unsere Fähigkeit, dieses gut zu machen bedeutet nicht, dass wir uns oder anderen den Vorzug dabei geben. Dies ist das Ergebnis harter Arbeit und Innovation, basierend auf dem Feedback von Nutzern. Angesichts dieser Tatsache, stimmen wir nicht mit den heute angekündigten Maßnahmen der Europäischen Kommission zu. Wir beraten die Entscheidung der Kommission im Detail, da wir erwägen in Berufung zu gehen. Wir freuen uns darauf, unser Geschäft weiterhin gut fortsetzen zu können.“


05-07-2017 // Google startete zwei Innovationen in der lokalen Suche

Google prescht in Sachen lokale Suche weiter vor und erweitert seine Suchfunktionen lokal um zwei Bereiche. Zu einem werden Suchergebnisse mit einem Prädikat „interessant“ versehen, aber auch Suchergebnisse mit „Preisschildern“ ausgezeichnet.

In der Kategorie „interessant“ finden sich ebenso Symbole, die dem Nutzer der Suchmaschine anzeigen, ob ein Café beispielsweise bestimmte Specials aufweist oder sich sonst von anderen abhebt. Beispielsweise sind das Auszeichnungen wie: „gemütlich“, „gute Cocktails“ oder „entspannte Atmosphäre“.

Durch Preisschilder in den Suchergebnissen bei beispielsweise Hotels, sind Nutzer in der Lage auf einen Blick eine Preissondierung und auch eine örtliche Einordnung vorzunehmen. Das war bis dato nur dann möglich, wenn man gezielt ein Buchungsportal aufgesucht hat.

Nach einem einmonatigen Test auf einem abgesteckten Markt, ist es jetzt für alle Suchmaschinennutzer zugänglich.


03-07-2017 // Die Europäische Kommission hat Google zu einer Geldstrafe von 2,42 Milliarden Euro verdonnert

Sage und schreibe 2,42 Milliarden Euro stehen im Raum, zu denen Google von der Europäischen Kommission, den obersten Europäischen Kartellgesetz-Hütern, zur Kasse gebeten wird. Google wird mal wieder seine beherrschende Stellung auf dem Suchmarkt, konkret bei seinem Service Google Shopping und dessen Missbrauch vorgeworfen. Das wäre nicht das erste Mal, denn auch auf anderen Märkten gerät Google zunehmend unter Druck.

Der Internet-Riese wurde angehalten, sein wettbewerbswidriges Verhalten innerhalb von 90 Tagen zu stoppen. Bei Nichtbeachtung, werden für jeden Tag, den man sich nicht daran hält, weitere 5 Prozent des durchschnittlichen Tagesumsatzes der Holding Alphabet in Rechnung gestellt.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager:

„Google hat eine Reihe von innovativen Produkten und Dienstleistungen geschaffen, die unser Leben verändert haben. Das ist gut. Allerdings muss man auch sehen, dass Google bei seinem Service Google Shopping interessenbezogene Eingriffe vornimmt. Google missbraucht hier seine beherrschende Stellung, um seine Dienste in den Suchergebnissen zu fördern und die Dienstleistungen von Wettbewerbern zu reduzieren.

Was Google getan hat, ist es ein Verstoß gegen EU-Kartellrecht. Ein solches Verhalten, nimmt anderen Unternehmen die Möglichkeit, Wettbewerb und Innovation zu entwickeln. Und was am wichtigsten ist, es nimmt europäischen Verbrauchern die Möglichkeit eine echte Auswahl an Dienstleistungen und alle Vorteile von Innovationen anderer Wettbewerber zu nutzen.“

Seitens der Google-Pressestelle gibt es noch keine Stellungnahme.


Über den Autor:
Foto von Vitaliy Malykin Vitaliy Malykin CEO von Design4u Köln Tel.: +49 2219753416 E-Mail: webmaster@design4u.org Websites: ,
Vitaliy Malykin (Dipl.-Kfm.) ist seit 2005 in den Bereichen Webentwicklung, Online Marketing, SEO, SEM und SMO unterwegs. Zu seinen Fähigkeiten und Kenntnissen zählen u. a. Suchmaschinenoptimierung, Webentwicklung, Webdesign, WordPress Development, Storytelling, Erstellung und Optimierung von Longreads und conversionsbasierter Landing Pages, Growth Hacking, aber auch Kommunikation, Führung von remote Entwickler Teams, Unternehmensführung, Beratung und Business Development. Malykin realisierte diverse IT-Projekte, plante, implementierte und setzte SEO Strategien und Maßnahmen für mehrere bekannte Unternehmen in Deutschland, Europa, Russland und der Welt um.