SEO-News - Seite 21 von 30

Sie sind hier: Home » seo-news

20-10-2017 // Google nutzt jetzt für „Quick Answers Boxen“ auch Inhalte von AMP-Seiten

Google bedient sich bei der mobilen Suche für die Erstellung von Quick Answer Boxen auch aus den Inhalten von AMP-Seiten.

Quick Answer Box ist ein informatives Feld mit Bild und einer kurzen Zusammenfassung zu einer bestimmten Abfrage. Die Quick Answer Box positioniert Google als erstes Suchergebnis ganz oben. So funktioniert das seit geraumer Zeit in der Desktopversion.

Jetzt hat man verstärkt gesehen, dass es bei der Ausgabe von mobilen Suchergebnissen Quick Answer Boxen auf Inhalten von AMP-Seiten beruhen. Wie US-amerikanische Webmaster festgestellt haben, hat man dieses Vorgehen bei Google seit einigen Wochen vermehrt umgesetzt.

Ein Beispiel, das diese These belegt: gibt man als Suchbegriff „wie benutzt man Twitter“ in google.com ein, basiert in der Destopversion die Quick Answer Box auf Informationen aus den Inhalten, die man auf Wired finden kann. Fragt man das Gleiche auf einem mobilen Endgerät ab, kann man sehen, dass die Quick Answer Box hierzu auf der Forbes AMP-Seite beruht.

Aufgrund dieser Änderung, haben IT-Experten auch Veränderungen im Traffic festgestellt. Es scheint so, dass Google AMP-Dokumente vorrangig nutzt, noch bevor Seiten für mobile Geräte optimiert sind. Dennoch verwendet Google nicht immer AMP-Seiten bei der Erstellung von Quick Answer Boxen im Mobilbereich. Auch hat Google ihrerseits dieses Vorgehen noch nicht kommentiert.


18-10-2017 // Google wird nicht die Anzahl der Suchqualitätsalgorithmen offenlegen

Wie viele Suchqualitätsalgorithmen verwendet Google? Diese Frage wurde an John Muller per Videokonferenz durch einen Webmaster gefragt.

Die Frage war:
„Wenn Sie den Qualitätsalgorithmus von Google erwähnen, wie viele Algorithmen haben Sie im Sinn?“

Mueller antwortete folgendes:
„Normalerweise reden wir nicht darüber, wie viele Algorithmen wir verwenden. Wir sagen öffentlich, dass wir 200 Faktoren haben, wenn es um Crawlen, Indizieren und Rankings geht.

Im Allgemeinen ist die Anzahl der Algorithmen, kann man sagen, eine beliebige Zahl. Beispielsweise kann ein Algorithmus verwendet werden, um eine Nachricht auf der Suchergebnisseite anzuzeigen. Daher glauben wir, dass das Zählen der genauen Anzahl von Algorithmen, die Google verwendet, nicht darstellt, das wirklich nützlich für SEO’s sein dürfte.

„Von diesem Standpunkt aus kann ich Ihnen nicht sagen, wie viele Algorithmen in der Google-Suche zur Anwendung kommen.“


13-10-2017 // Google: große Seiten profitieren nicht alleine von ihrer Größe in den Rankings

Viele Webmaster glauben, dass große Websites (mit vielen Unterseiten) in Google besser als kleine eingestuft werden. John Mueller erklärte, dass dies nicht so sei.

Ihm zufolge hängt das Ranking der Seite nicht von seiner Größe ab. Die Tatsache, dass große Seiten höhere Positionen erhalten, bedeutet nicht, dass dieser Faktor im Ranking-Algorithmus von Google enthalten sei.

Mueller fügte hinzu, dass jeder ein Skript schreiben kann, um Millionen von Seiten zu erstellen, aber das mache die Seite nicht „ausgezeichnet“.

„Sie können dieses Ziel nur erreichen, indem Sie die Aufmerksamkeit auf bereits vorhandene Seiten konzentrieren und sie besser machen“, so Mueller.

Die Sache sei vielmehr die, dass je mehr Seiten die Website enthielt, desto höher ihre Chancen seien nach verschiedenen Keywords zu ranken. Qualität ist aber wichtig für Google. Deshalb, wenn die Seiten keine eindeutigen und interessanten Informationen enthalten und auch ein schlechtes Design haben, ist es unwahrscheinlich, dass Google sie hoch eingestuft hat.


11-10-2017 // Google hat die Entscheidung der Europäischen Kommission auf eine Geldbuße von 2,4 Milliarden Euro angefochten

Am 11. September legte Google eine Beschwerde gegen die Entscheidung der Europäischen Kommission über die Geldbuße wegen Verletzung des Antimonopolgesetzes ein.

Wie bereits berichtet, ist die Geldbuße für das Unternehmen eine bis dato Rekordsumme in Höhe von 2,42 Milliarden Euro (2,7 Milliarden US-Dollar). Google wird wegen Missbrauchs seiner Marktposition bei der Artikelsuche angeklagt. Davor wurde die größte Strafe gegen das Unternehmen Intel über 1,3 Milliarden US-Dollar verhängt.

In der vergangenen Woche konnte Intel einen Teilsieg in einer Klage gegen EU-Kartellbehörden erzielen: Der Europäische Gerichtshof ordnete in übergeordneter Instanz an, die Entscheidung zu überdenken, die festgestellten Tatsachen und dabei die tatsächlichen Auswirkungen von Intel auf dem Markt zu berücksichtigen.

Laut Experten ist dieser Teilerfolg von Intel zu einem Ansporn für Google geworden, gegen die Geldbuße der Europäischen Kommission vorzugehen.

Es wird erwartet, dass die Prüfung der Klage gegen Google gegen die Europäische Kommission mehrere Jahre dauern kann. Aus der Pressstelle von Google ließ man verlautbaren, dass man bereit sei, seine Position vor Gericht zu verteidigen.

Google ist derzeit in zwei weiteren Kartellsachen in Europa involviert, Android und Google AdWords.


09-10-2017 // Google: Spam in Rich Snippets ist immer noch ein Problem

Google hat das Problem des Spam in Rich Snippets Markup noch nicht gelöst, trotz aller Bemühungen, die in diese Richtung angestrengt wurden. In der letzten Woche gab John Mueller ein Beispiel für einen gemeinsamen Fehler bei der Strukturierung von Daten:

„Von so einem Fall sprechen wir immer dann, wenn Listen von Elementen als ein Element markiert sind. Manchmal geschieht dies durch Unwissenheit und manchmal ganz bewusst.“

Murat Yatagan, ein ehemaliger Mitarbeiter des Google Web Anti-Spam-Teams, kommentierte in einem Kommentar zu Muellers Tweet, dass er enttäuscht war, wie die Suchmaschine solche Verstöße behandelt. Seiner Meinung nach ist die Suchmaschine nicht aktiv genug bei der Bekämpfung dieser Art von Spam.

John Mueller antwortete nicht auf Yatagans Kommentar.

Erinnern Sie sich, dass Google zum ersten Mal im Februar 2014 manuelle Sanktionen für Spam im Mikro-Markup angewendet hat. Anfang 2016 verhängte die Suchmaschine massive Sanktionen. Wie sich herausstellte, war der Grund der Gebrauch von einigen WordPress Plugins, um kulinarische Rezepte auf Webseiten zu veröffentlichen.