SEO-News - Seite 21 von 29

Sie sind hier: Home » seo-news

09-10-2017 // Google: Spam in Rich Snippets ist immer noch ein Problem

Google hat das Problem des Spam in Rich Snippets Markup noch nicht gelöst, trotz aller Bemühungen, die in diese Richtung angestrengt wurden. In der letzten Woche gab John Mueller ein Beispiel für einen gemeinsamen Fehler bei der Strukturierung von Daten:

„Von so einem Fall sprechen wir immer dann, wenn Listen von Elementen als ein Element markiert sind. Manchmal geschieht dies durch Unwissenheit und manchmal ganz bewusst.“

Murat Yatagan, ein ehemaliger Mitarbeiter des Google Web Anti-Spam-Teams, kommentierte in einem Kommentar zu Muellers Tweet, dass er enttäuscht war, wie die Suchmaschine solche Verstöße behandelt. Seiner Meinung nach ist die Suchmaschine nicht aktiv genug bei der Bekämpfung dieser Art von Spam.

John Mueller antwortete nicht auf Yatagans Kommentar.

Erinnern Sie sich, dass Google zum ersten Mal im Februar 2014 manuelle Sanktionen für Spam im Mikro-Markup angewendet hat. Anfang 2016 verhängte die Suchmaschine massive Sanktionen. Wie sich herausstellte, war der Grund der Gebrauch von einigen WordPress Plugins, um kulinarische Rezepte auf Webseiten zu veröffentlichen.


04-10-2017 // Das Noarchive-Attribut wirkt sich nicht auf die Rankings der Website aus

Das Attribut „noarchive“ hat keinen Einfluss auf das Ranking von Websites in der Suchmaschine Google. Auf die Frage eines Webmasters hin, wurde das jetzt offiziell auch von John Mueller über Twitter bestätigt.

Das Attribut noarchive unterbindet in der Suchmaschine, dass der Link „Gespeicherte Kopie“ für eine bestimmte Seite angezeigt wird. Dieses Attribut, dass Google schließlich verbietet, eine bestimmte Aktion durchzuführen, warf bei Webmastern bis dato die Frage auf, ob es sich auf das Ranking negativ auswirken würde. John Mueller äußerte sich mit einem klaren Nein.


02-10-2017 // Die Link-Attribute „noopener“ und „noreferrer“ schaden dem Ranking der Website nicht

Attribute noopener und noreferrer haben keine negativen Auswirkungen auf die Rangliste von Websites in Google. Dies wurde von John Mueller als Antwort auf eine Frage auf Twitter gegeben.

Bei Verwendung des Attributs „rel“ mit dem Wert „noreferrer“ im Link wird der Browser den „referer“-Header nicht senden, der angibt, aus welcher Adresse der Browser den Übergang vorgenommen hat.

Der Wert von „noopener“ teilt dem Browser mit, dass er keine Informationen über den Header sendet. Technisch gesehen beendet dieses Attribut das window.opener-Objekt.

Zur Erinnerung: das Noarchive-Attribut, das Google davon abhält, den Link „Gespeicherte Kopie“ für eine bestimmte Seite anzuzeigen, beeinträchtigt die Positionen der Websites in den Rankings auch nicht. Das gleiche gilt für das Gewicht der CSS-Datei, das Alter der Domain und die Schlüsselwörter in der TLD.


29-09-2017 // Google kann exklusive Rechte an seinem Namen verlieren

Der oberste US-Gerichtshof wird prüfen, ob das Wort „Google“ zu allgemein geworden ist und nicht mehr durch das Gesetz über den Schutz von Marken geschützt werden sollte.

Derzeit wird das Wort „Google“ oft als Verb (googeln) mit der Bedeutung „eine Internet-Suche durchführen“ verwendet. Aber bedeutet das, dass das Unternehmen seine Rechte an seinem eigenen Namen verlieren sollte? Das Gericht muss das entscheiden.

Einige Worte haben bereits den Status einer Marke verloren, weil sie in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind. Unter ihnen sind Thermos, Aspirin und ein Staubsauger.

Die Petition, die dem Obersten Gerichtshof vorgelegt wurde, lautet:
„Es gibt kein Wort, außer Google, das die Bedeutung einer Suche im Internet mit einer Suchmaschine vermittelt.“

Vor der Übergabe an den Obersten Gerichtshof wurde diese Behauptung im Berufungsgericht des 9. US-Bezirks berücksichtigt und wurde daraufhin abgelehnt, weil Google mehr als eine Suchmaschine ist. Der Bundesgerichtshof bestätigte die Entscheidung eines Gerichts einer niedrigeren Instanz und entschied, dass die Marke nur dann verloren gehen könne, wenn das Wort so andere Marktteilnehmer ausschließen würde, dass sie am Markt nicht mehr bestehen könnten.

Es ist nur wenige Wochen her, seit der Oberste Gerichtshof einen Antrag auf Überprüfung der Entscheidung des US-Bundesgerichtshofs erhielt. Jetzt werden die Richter entscheiden, ob Anhörungen in diesem Fall beginnen, was mehrere Monate dauern kann.


27-09-2017 // Google feiert seine 19. Geburtstag

Heute feiert Google seinen neunzehnten Geburtstag, indem es auf der Hauptsuchseite ein Mega-Doodle mit 19 Mini-Spielen platziert.

Wenn Sie auf das festliche Doodle klicken oder wenn Sie die Suchanfrage [google birthday surprise spinner] in das Suchfeld eingeben, erscheint ein „Überraschungs-Spinner“ – wirbelnd, wobei der Benutzer eines der zufällig eingeblendeten Spiele spielen kann.