Online-Shops in Russland. Zahlen, Ursachen von Misstrauen und die besten Mittel zur Kaufanregung

Veröffentlicht in: Verkaufen in Russland, am: 16 September 2013 | 2 Comments |

E-Commerce in Russland wächst stetig und noch ist kein Ende dieser Entwicklung abzusehen. Experten gehen davon aus, dass der Markt bis zum Jahre 2017 auf ein Gesamtvolumen von 500 Milliarden Rubel anwachsen wird, bis zum Jahre 2020 sollen es bis 650 Milliarden Rubel werden. Diese Daten wurden kürzlich von der „Infolio Research Group“ herausgegeben.


Lesen Sie auch:
Online Handel und E-Commerce in Russland. 2010-2012
Merkmale des nationalen E-Commerce in Russland und der Ukraine
Größte Online-Händler im RuNet
Milliardenumsätze in Russlands boomendem Online-Handel

Russische Online Shops

Russische Online Shops

 

Russische Online Shops. Aktuelle Zahlen

Nach Angaben des Unternehmens ist die Zahl der russischen Online-Shops auf 18,2 Tausend angewachsen, der ganze E-Commerce-Markt in Russland belief sich auf 325 Milliarden Rubel (92 Millionen Bestellungen). Allein Zwei Drittel des Umsatzes wurden alleine in den Metropolen Moskau und Sankt-Petersburg gemacht.

Russische Online Shops. Besucher

92% der Nutzer suchten im Jahre 2012 nach Informationen über Produkte bei den Suchmaschinen. 13% Besucher kamen auf die Seiten der Online Shops über soziale Netzwerke.


Lesen Sie auch:
SEO für Russland
Russische Suchmaschinen
Startup. Ein Film über Yandex

Erfolgreich verkaufen in Russland

Erfolgreich verkaufen in Russland

 

Misstrauen russischer Konsumenten

Dabei ist das Misstrauen in die neue Technik und den Warenkauf übers Internet nach wie vor bei der Bevölkerung präsent.

  • Sicherheit und Bezahlung.
    32 Prozent der Käufer bei Onlineshop misstrauen der Sicherheit bei der Bezahlung online.
  • Warenumtausch.
    31 Prozent der Käufer in Online-Shop denken, dass sich ein Warenumtausch nicht einfach durchführen lässt.
  • Datenschutz.
    26 Prozent dieser Käufer hat die Befürchtung, dass vertrauliche Daten weitergegeben werden könnten.
  • Waren- und Shopqualität.
    24 Prozent sind misstrauisch was die Qualität der gekauften Ware übers Netz angeht.

Die Analytiker weisen darauf hin, dass die Popularität von E-Commerce im Laufe der Zeit besonders dadurch weiter wachsen wird, dass sich Zahlungssysteme weiter entwickeln und Hersteller selbst im E-Commerce Bereich präsenter werden.

Mittel zur Kaufanregung

Mittel zur Kaufanregung

 

Beste Mittel zur Kaufanregung

Die vielversprechendsten Mittel zur Kaufanregung in russischen Online Shops sind u.A.:

  • GEO-Bindung.
    Eine genaue Kostenanzeige für die Lieferung an den Ort, der Suche nach dem nächstliegenden lokalen Laden.
  • Augmented Reality.
    Maximale Visualisierung von Informationen über das Produkt durch Video und dreidimensionale Bilder, die Möglichkeit der virtuellen Anprobe
  • Mitmach-Mechanismen.
    Wunschlisten, zufällige Empfehlungen, etc.
Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar