Aport. Die älteste Suchmaschine im RuNet

Veröffentlicht in: SEO Russland, am: 29 Januar 2009 | 5 Comments |

Nachdem meine kleine Serie, dem Thema russische Links gewidmet, einen großen Anklang gefunden hat, entschied ich mich kurzerhand eine neue Serie zu starten, diesmal über . Ich werde drei führende Suchmaschinen in beschreiben und auf jede ausführlich eingehen. Es geht mit der ältesten los, mit Aport (rus. Апорт)

Aport, die älteste russische

Aport, die älteste russische Suchmaschine. Existiert seit 1995(!), 1996 zum ersten Mal breitem Publikum vorgestellt. Damals hat Aport nur innerhalb einer einzigen Website funktioniert: russia.agama.com

Aport, die erste russische Suchmaschine

Aport, die erste russische Suchmaschine

 

Aber bereits November 1997, startete Aport den offiziellen Betrieb und wurde dadurch zu der ersten russischen vollwertigen Suchmaschine. Aport hatte schon damals über 1 Million HTML-Dokumente von über 10.000 Servern im . Damals war das nahezu das ganze .

Aport Geschichte

Aport wurde von einer russischen Firma namens „Agama“ (rus. Агама) entwickelt. Interessant ist, dass Aport die ganze Zeit als wohl einzige Suchmaschine weltweit unter Windows lief, da Agama sich mit der Softwareerstellung für Windows beschäftigt hat.

Ende 1998 wurde Aport für $55.000 an einen israelischen Geschäftsmann verkauft, der 1999 Aport durch Kataloge (AtRus) und andere Systeme (omen, rol) erweitert. Bis ende 1999 hat man in Aport ca. 1 Mio US-Dollar investiert, was Entwicklung von Aport-2000 ermöglicht hat.

Bis Anfang 2000 war Aport ein unabdingbarer Teil und ein unbestreitbarer Führer des RuNets (meine erste Email Adresse hatte ich persönlich bei aport2000.ru) Dann aber folgten mehrere Käufe und Verkäufe, erst an ROL, dann an Golden Telecom, danach an (rus. Билайн) und an die Alfa-Bank (rus. Альфа-банк).

Aport, das neue Logo

Aport, das neue Logo

 

Der Untergang der Titanic

Seitdem lies Aport drastisch nach. Die Ursache dafür war ein Rückgang von NASDAQ und die Unmöglichkeit der Weiterveräußerung von Internet-Projekten für einen angemessenen Preis. Dies hat dazu geführt, dass die neuen Besitzer die Kosten für die Entwicklung minimiert haben. Eine Fehlentscheidung, wie sich später herausstellt. Aport könnte heute dort sein, wo Yandex oder Google heute sind.

Zur Zeit stellt man leider fest, dass Aport fast unbedeutend für das RuNet und den russischen Suchmaschinenmarkt geworden ist. Der Untergang der Titanic.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar