Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Freie Fahrt für das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine?

Veröffentlicht in: Politik und Geschehnisse Ukraine, am: 23 Juni 2014 | No Comments |

Der neue Präsident der Ukraine Poroschenko will mit aller Macht das, was unter geplant, sich aber im allerletzten Moment in Luft aufgelöst hat, das mit der EU.

Bis spätestens 27. Juni möchte die Ukraine unterzeichnen. Dies wurde durch den Präsidenten, bei einem Treffen mit Leitern der europäischen Delegationen angegeben. Poroschenko versicherte, dass er bereit ist bald in Brüssel zu unterzeichnen.

Petro Poroschenko

Petro Poroschenko. Quelle: „Unian“

 

Poroschenko richtete seinen Dank an die Führung und die Vertreter der USA und der Europäischen Union, die Ukraine in ihrem Streben nach Freiheit und Gerechtigkeit zu unterstützen.

Lesen Sie mehr über das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine
1. EU-Kommissar und die 13 EU-Außenminister unterstützten die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens
2. Freihandelszone mit der Ukraine nur nach dem Assoziierungsabkommen
3. Die Hauptaufgabe für die Ukraine bis zum November 2013 ist die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens
4. Deutschland und Litauen drängen mit der europäischen Integration der Ukraine
Geplantes EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine liegt auf Eis
5. Euromaidan

Vollständige Integration und Zusammenarbeit

„Für mich gibt es einen anderen europäischen Wert und wir danken für die Unterstützung, die die Ukrainer aus der ganzen Welt erfahren haben. Es ist vergleichbar mit einem Mandat von Wählern für eine vollständige wirtschaftliche Integration und wirtschaftliche Zusammenarbeit in der EU. Es ist kein Traum, es ist eine Agenda für die kommenden Jahre“

– so Poroschenko.

Ukraine, EU

Ukraine, EU

 

Poroschenkos Ziel: EU-Reiseerlaubnis für Ukrainer ab 2015

Hohe Ziele hat sich Poroschenko da gesetzt, er möchte das Ukrainer bereits ab 2015 ohne Visum in die EU einreisen können. Das dürfte jedoch nicht in diesem Maße realisierbar sein.

„Wir brauchen so schnell wie möglich die ersten Signale aus Brüssel, in Richtung schnelle Unterzeichnung des Wirtschaftsabkommens. Wir sollten jetzt nicht die Unterzeichnung des wirtschaftlichen Teils verzögern, das gleiche gilt auch für die Reisefreiheit für die Ukraine und die EU.

Mein Füllfederhalter ist bereits in der Hand und sobald sich die EU entscheidet, wird die Unterschrift des ukrainischen Präsidenten sofort unter diesem bedeutsamen Dokument erscheinen“

– so Poroschenko.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar