Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Der Ukraine-EU-Gipfel am 25 Februar 2013 in Brüssel. Janukowytschs Kurs auf die europäische Integration bestätigt

Veröffentlicht in: Politik und Geschehnisse Ukraine, am: 12 März 2013 | 3 Comments |

„Für den Kurs auf gibt es kein zurück!“

, dies wurde durch den Präsidenten der Wiktor während einer Pressekonferenz auf dem Gipfel und der Europäischen Union (EU) in Brüssel bekannt.

„Wir sprachen mit Präsident Barroso und Rompuy. Dabei habe ich erneut auf die Wichtigkeit der Ukraine in der Zollunion hingewiesen und das die Ukraine ein wichtiger Partner dabei ist“

, sagte Janukowytsch.

Barroso, Rompuy, Janukowytsch. Ein Treffen in Brüssel

Barroso, Rompuy, Janukowytsch. Ein Treffen in Brüssel

 

Wiederholt: EU Freihandelszone und Zollunion mit Russland gleichzeitig nicht möglich

Allerdings finde er es nahezu unmöglich ein Land wie die Ukraine daraufhin zu prüfen, ob es nach europäischen Gesichtspunkten zu integrieren sei.

Jose Manuel Barroso sieht in einer Mitgliedschaft vielmehr eine so große Verpflichtung für die Gemeinschaft, dass eine Mitgliedschaft nicht gleichzeitig in der EU und der Zollunion vereinbar sei.

Barroso machte deutlich, dass eine Mitgliedschaft den Zweck habe sich wirtschaftlich und auch politisch zu vereinen.

Wiederholt: Eine Freihandelszone – nach dem Assoziierungsabkommen und Auflagenerfüllung

Der Gipfel der EU-Regierungschefs und Präsidenten bekräftigten ihre Absicht, ein Assoziierungsabkommen und eine Freihandelszone zwischen der EU und der Ukraine zu unterschreiben, sobald die Ukraine Fortschritte macht und Auflagen erfüllt.

Vilnus 2013: der große Hoffnungstermin

EU-Politiker hoffen, dass das im November 2013 auf dem Gipfel der „Östlichen Partnerschaft“ in Vilnius passieren wird. Bei einer gemeinsamen Erklärung von EU Staats- und Regierungschefs und der Ukraine, betonte man die Verbesserung des Geschäftsklimas in der Ukraine.

Stefan Füle machte nochmal deutlich, dass es nicht möglich sei gleichzeitig Mitglied in zwei Zollunionen zu sein und es keinen gleichzeitigen europäischen und russischen Weg gebe.

Auf ukrainischer Seite erwartet man ein Assoziierungsabkommen mit der EU, einschließlich dem Beitritt in ein Freihandelsabkommen im November 2013 in Vilnius.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar