Zalando & Co., aber auf Russisch. Ganz Russland ist verrückt nach Mode aus Onlineshops!

Veröffentlicht in: Online Handel und E-Commerce, am: 28 März 2013 | 4 Comments |

Im Jahr 2012 hat der russische Verband für elektronische Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft eine Studie über das RuNet und das Käuferverhalten im russischen Internetsegment herausgebracht. Dieser Studie zufolge hat sich der Umsatz im Bereich Kleidung und Schuhe, die online verkauft wurden, im Vergleich zum Vorjahr um 150 Prozent gesteigert.

Das Zahlungssystem PayOnline hat ebenfalls Daten für das Jahr 2012 erhoben, bei denen es ausschließlich um diese Bereich Schuhe und Bekleidung ging.

Kleidung und Schuhe im Online Shop

Kleidung und Schuhe im Online Shop

 

Die Zahlen belegen, dass aus der anfänglichen Skepsis schnell ein Wachstumsmarkt geworden ist. Die anfänglichen Bedenken waren, dass besonders bei Bekleidung und Schuhen der Kunde an- und ausprobieren möchte, um seine Auswahl zu treffen. Es wurde angenommen, dass der Kunde ein Kaufverhalten nicht so einfach ändern kann und eine Großzahl der Rücksendungen / Retouren den Markt lähmen könnten. Die Zahl der Bestellungen in diesem Bereich, zeichnet jedoch ein anderes Bild.

Russen kaufen Kleider und Schuhe gerne online

Russen kaufen gerne Kleider und Schuhe online und der Umsatz wächst stetig. Laut RBC ist das Gesamtvolumen für den Onlineverkauf von Bekleidung und Schuhen von im Vorjahr noch 20,7 Milliarden Rubel auf 51,7 Milliarden Rubel gestiegen. Demnach ist diese Kategorie die mit dem größten Umsatz nach der Kategorie Elektronik.

Schuhe online kaufen

Russen kaufen gerne Schuhe online

 

Wie populär das Onlineshopping für Kleidung und Schuhen ist, zeigt die TOP 10 der Online-Shops, die der russische Service Shopolog zusammengestellt hat. Zu den Top Ten zählen drei Onlineshops, die Bekleidung und Schuhe verkaufen. Auf dem dritten Platz rangiert Sapato, das Tochterunternehmen von OZON.

Ebenfalls unter den TOP 10 Onlineshops sind die Unternehmen KupiVIP und ein Online Shop Wildberries. Rund ein Drittel der Online Shops vermarkten Kleidung und Schuhe.

Einige Branchenstatistiken

Die Anzahl der Onlineshops, das den Russen ermöglicht sich mit modischer Kleidung einzudecken, wächst. Diese Zunahme liegt auch an der verbesserten Service- und Benutzerfreundlichkeit der Onlineshops. Ein gestiegenes Maß an Spontankäufen liegt in der Tatsache, dass man bequem mit Prepaid Zahlungs- und Kreditkarten zahlen kann. Ständige Wachstumszahlen der Online-Einzelhändler in der Kleidung- und Schuhbranche zeigt auch interne Statistik von PayOnline. Das Wachstum für das Jahr 2012 betrug 71%.

Der gesamte E-Commerce Bereich entwickelte sich 2012 also stark weiter. Der Spitzenwert lag, so wie häufig, im Monat Dezember und um Silvester. Absoluter Wachstumsmarkt ist hierbei das E-Commerce-Geschäft mit Bekleidung. Hierbei hat sich gezeigt, dass diese Branche nicht in dem Maße mit saisonalen Schwankungen zu kämpfen hat, sondern sich ein harmonischerer Verlauf der Kaufaktivitäten über das ganze Jahr zeigt. Der Spitzenmonat war 2012 der Juli.

Im Jahr 2012 enthielt ein Warenkorb im Online-Shop für Kleidung und Schuhen durchschnittlich Waren für fast 6.000 Rubel (ca. €150)

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

4 Kommentare zum Beitrag : Zalando & Co., aber auf Russisch. Ganz Russland ist verrückt nach Mode aus Onlineshops!

  1. Janina sagt:

    Das sieht ja hier bei uns nicht anders aus. Viele sind verrückt nach Zalando, weil diese eine Menge im Angebot haben und auch alles drum herum zu stimmen scheint. Warum sollte man also nicht darauf zurückgreifen.

Deine Meinung ist gefragt! Hinterlasse einen Kommentar!

Name*
Email*

Kommentar