Russisches Finanzministerium senkt doch die Untergrenze für Paketsendungen aus dem Ausland

Veröffentlicht in: Online Handel und E-Commerce, am: 22 Juni 2014 | No Comments |

Das Finanzministerium hat nun einen Entwurf einer kommenden Verordnung über die Begrenzung der zollfreien Einfuhr von Paketen aus dem Ausland vorbereitet. Die Senkung der Untergrenze für zollfreie Bestellungen aus dem Ausland für russische Kunden ist nun eine fast beschlossene Sache.

Pakete ausländischer Online Shops

Russland. Pakete ausländischer Online Shops

 

Was ändert sich?

Damit sollen die bisherigen Freigrenzen fallen! Bisher war es für jeden Russen möglich steuerfrei pro Monat bis zu 1000 Euro und 31 Kilogramm Ware aus dem Ausland zu bestellen.

Nach dem Entwurf des Finanzministeriums sollen das in Zukunft nur noch bis zu 150 Euro Warenwert und 10 Kilogramm Gewicht möglich sein, aber nicht pro Monat sondern pro Paket! Überschreitet man die Grenzen, werden 30 % Steuern fällig.

Die ganze Geschichte über Regelungen und Pakete ausländischer Onlineshops in Russland:
Online Shopping in Russland per Gesetz geregelt?
Paketdienste in Russland laufen Sturm – der FTC rudert in Sachen Zollabfertigung zurück
Pakete ausländischer Onlineshops – wie ist der Stand der Dinge in Russland?
Wer profitiert von den Zoll-Beschränkungen im russischen Online-Handel?

Finanzministerium Russland

Russisches Finanzministerium

 

Hätte schlimmer kommen können

Also, so drastisch stellen sich die Maßnahmen gar nicht dar, weil im Prinzip ja unbegrenzt und steuerfrei Waren bestellt werden könnten, sind sie nur schön in einzelne Pakete verpackt. Wenn es denn so kommt, denn es ist ein Entwurf.

Noch im Mai dieses Jahres war es der Präsident Wladimir Putin, der eine neue Regelung forciert hatte. Wenn der Entwurf angenommen wird, könnte innerhalb eines Monats eine Verordnung in Kraft treten.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar