Eine modernere Post und PayPal sollen den Online Handel in Russland erleichtern

Veröffentlicht in: Online Handel und E-Commerce, am: 25 November 2012 | 2 Comments |

Die russische Post plant die Einführung einer Guthaben-Karte in Verbindung mit dem Zahlungssystem PayPal.

Mit dieser neuen Karte kann Geld auf ein Konto bei PayPal eingezahlt werden und erhält dieses dann auf der Karte zur Verfügung, ähnlich der Prepaid-Zahlungskarte, die es hierzulande schon gibt. Diese Guthabenkarte soll den Online Handel in Russland erleichtern.

PayPal Russland

PayPal Russland

 

Keine Ahnung was Yandex ist?

Werbung in Russland und optimale Platzierung in russischen Suchmaschinen. SEO für Yandex und Google.ru Fragen Sie uns!

 

Oder schließen Sie dieses Fenster und lesen Sie den ganzen Artikel über E-Commerce in Russland.

PayPal wird das Bezahlen im Online Handel maßgeblich erleichtern

PayPal wird zukünftig in der Lage sein als Zahlungssystem aufzutreten und das amerikanische Unternehmen hat hierzu alle nötigen Unterlagen für die Zulassung bei der russischen Zentralbank eingereicht. Nach Erhalt der Zulassung kann PayPal quasi eigenes elektronisches Geld auf den Markt bringen und den E-Commerce Bereich wesentlich erleichtern.

Ein möglicher Partner für PayPal könnte die russische Post sein, die bereits angekündigt hat Prepaid-Zahlungskarten und andere elektronische Zahlungsmöglichkeiten in Verbindung mit PayPal zu erteilen und in eigenen Filialen zu verkaufen. Mit Paypal könnten Russen sehr einfach Waren in Online Shops wie beispielsweise beim Internet-Auktionshaus eBay kaufen und verkaufen.

Die Zukunft von PayPal in Russland

Die Einführung von PayPal ist seit langem schon bekannt. Die russischen Marktführer Yandex Money, WebMoney und Qiwi haben nach eigenen Angaben keine Angst von dem US-Riesen.

Experte schätzen, dass PayPal in Russland nur eine Nische einnehmen und die Durchführung grenzüberschreitender Zahlungen abwickeln wird. Die aktuelle, marktführende Stellung von Yandex Money und WebMoney wird in diesem Fall nichts gefährdet werden.

Die drastischen Veränderungen wären nur in dem Fall möglich, wenn PayPal beschließt, einen gemeinsamen Zahlungsdienst mit einem inländischen Zahlungssystem Anbietern zu organisieren.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

2 Kommentare zum Beitrag : Eine modernere Post und PayPal sollen den Online Handel in Russland erleichtern

  1. Ehrhorn sagt:

    Die Einführung eines modernen Zahlungssystems ist natürlich grundsätzlich zu begrüßen. Nützen tut es gar nichts, so lange die einfache Postzustellung 8 Wochen bis zu einem viertel Jahr dauert.
    Die Verantwortlichen dafür sind offenkundig absolut unfähig zur Organisation der aufgetretenen Probleme.
    Kein Versandhandel kann sich erlauben, endlose Zeit auf die Zustellung von Waren zu warten und in Kauf zu nehmen, daß sich auch die Bezahlung um Monate verzögert. Das gilt genau so für die Zustellung von einfachen Briefen, Rechnungen, Informationen usw.
    Die offenkundige Unfähigkeit der russischen Postbürokraten grenzt an Lächerlichkeit, wenn man hört, dass für die Bewältigung der Problememe
    ganze 15 !!!! Leute eingestellt wurden. Das Ganze ist eine Schande für ein Kulturland.

  2. Da haben Sie leider in jeder Hinsicht recht. Die Russische Post hat noch einen langen Weg vor sich und kein modernes Zahlungssystem kann ihr bei der Lösung struktureller Probleme helfen.
    PS. Es brannte vor einigen Tagen im Lager der Russischen Post in Moskau. Man muss kein Russisch verstehen, schauen Sie sich das mal an. DAS ist eine Schande…
    PPS. Chaos. Leider ist Auslandskorrespondenz besonders stark betroffen.
    PPPS. Lösungen gibt es, es existieren auch andere Lieferdienste und Lieferdienst-Vermittler in Russland.

Deine Meinung ist gefragt! Hinterlasse einen Kommentar!

Name*
Email*

Kommentar