Big Data und Medizin – Yandex durchsucht jetzt auch die DNA!

Veröffentlicht in: Online Handel und E-Commerce, am: 8 Dezember 2015 | No Comments |

Dass eine Suchmaschine nicht nur das Internet durchsuchen kann sondern auch viele andere Bereiche, zeigt die russische Suchmaschine jetzt, indem sie eine Plattform ins Leben ruft, die Daten in der Diagnose von Krebs zusammenfasst, auswertet und ausgibt. in Reinkultur.

Neu ist daran, dass es sich um den Medizinbereich handelt, der bis dato ausschließlich der Wissenschaft und Forschung vorbehalten war. Dennoch sind die Datenmengen hier so groß, dass Yandex ein zukünftiges Betätigungsfeld sieht.

DNA Distribution

DNA Distribution. Bildquelle: flickr / igemhq / CC BY 2.0

 

Plattform für die Onkologie Veranlagungsfaktoren

„RAY Plattform“ nennt sich das neue Projekt bei Yandex und hat sich dem Kampf und der besseren Diagnose von Krebs verschrieben – vorerst. Die Zusammenarbeit erfolgt mit dem Pharmaunternehmen AstraZeneca und der Russischen Gesellschaft für klinische Onkologie.

Insbesondere möchte man in Vorfeld einer Erkrankung Erkenntnisse darüber gewinnen, welche Veranlagungsfaktoren in der Genetik und Molekularbiologie, aber auch andere äußere Einflussfaktoren für die Entstehung der Krankheit verantwortlich sind.

Big Data, DNA und eine zielgenauere Therapie

„Yandex Data Factory“ ist einer der Geschäftsbereiche von Yandex, der sich Big Data verschrieben hat und Anwendungsmöglichkeiten und künftige Geschäftsfelder entwickelt. Nach Angaben von Yandex, sei die Zusammenarbeit mit beiden anderen Unternehmen einer der Bausteine für die Krebsdiagnose und dem Nachweis einer Prädisposition für Krebs.

Alle dem Programm angeschlossenen Medizinern, Unternehmen und Instituten, soll es künftig ermöglicht werden, Daten unbegrenzt in eine Cloud zu laden. In ihr finden sich dann Archive, Studien und Daten aller Art. Experten laden die DNS-Analyseergebnisse hoch – eine riesige Menge an Informationen, deren Volumen bis zu zehn Gigabyte groß sein kann – und bekommen dann schnell einen Bericht.

Ohne den IT-Einsatz ist der Durchbruch in der Onkologie nicht möglich

Auf Basis dieser Daten soll es zukünftig zu einer verbesserten Diagnose und auch Risikoeinschätzung kommen. Die spezifischen Merkmale eines Tumors und die entsprechenden Daten und Einflussgrößen sollen eine sehr viel zielgenauere Therapie ermöglichen.

Eine erste Version der Plattform wird zu Testzwecken schon im Dezember 2015 freigeschaltet und ist dann für registrierte Nutzer zugänglich.

„Die Zusammenarbeit mit AstraZeneca und der Bereich Medizin und Pharmazie ist für Yandex ein absolutes Novum“

– so die Leiterin von Yandex Data Factory, Eugenia Zavalishina. Bisher zählten zu den Branchen, in denen Yandex Data Factory hauptsächlich zum Einsatz kam, Industrie, Handel und Finanzen. Ferner kam es zu Arbeiten in einem metallurgischen Betrieb. Zusammen mit dem Verkehrsministerium bereitete man riesige Datensätze auf, um den Verkehrsfluss zu optimieren. Zu weiteren Kunden zählt die Sberbank.

Arzneimittel

Arzneimittel

 

Der Medizinmarkt

Unlängst ist Yandex nicht allein im Medizinbereich mit Big Data. Eine Reihe von (auch russischen) Unternehmen und Investoren haben sich der Krebsdiagnose und Erforschung der Krankheit angenommen. Yuri Milner, Mitinhaber des amerikanischen Startups 23andMe, bietet Gentests an, die eine Disposition frühzeitig erkennen sollen. Runa Capital entwickelt in diesem Bereich Software, die die Analyse und Visualisierung besser ermöglichen soll.

„Die Entstehung solcher Plattformen ist sehr eng mit dem Einsatz von IT in der Medizin verbunden und absolut zeitgemäß. Ohne den IT-Einsatz ist der Durchbruch in der Onkologie nicht möglich. Die Analyse großer Datenmengen in der Medizin ermöglicht es klinische Studien zu optimieren und Diagnosen zu verbessern. Ich sehe ein erhebliches Potenzial in der Entwicklung“

– so Alexey Solovyov von Prostor Capital.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar