Internet beeinflusst Kaufentscheidungen zunehmend. Eine Google-Studie

Veröffentlicht in: Online Marketing, am: 16 Februar 2011 | 2 Comments |

Mehr als 50 Prozent der deutschen Internetnutzer suchen nach Produkt- und Anbieter Informationen online. 16 Prozent kaufen danach direkt in Onlineshops. Mit SEO nehmen Sie sich Ihren Anteil! Eine am 9 Februar 2011 veröffentlichte Google-Studie heißt „Das Internet beeinflusst Kaufentscheidungen“.

Dabei geht es darum, dass unabhängig davon ob man online oder offline kauft die Informationsbeschaffung zunehmend im Internet erfolgt. Dabei kaufen ganz viele (16%) ohne zu zögern online.

Google

Google

 

Google Studien

Häufig führt das Internetunternehmen Google die Studien durch, z.B. zum Thema „Soziale Netzwerke“ oder „Unser mobiler Planet“. Als Google Studien bezeichnet man auch Studien zum Thema Google und die Suchmaschinen. Die Informationsbeschaffung (Informationsgewinnung) ist ein wichtiger Aspekt für jedes Unternehmen. Wegen der Unmenge an den zu bewältigenden Daten (Tendenz steigend) ist Informationsbeschaffung und Informationsmanagement ein großes Thema geworden.

Die Studie „Das Internet beeinflusst Kaufentscheidungen“ umfasst fünf verschiedene Branchenstudien von Google zum Surfer Kaufverhalten für Produkte aus den Bereichen Finanzen, Mobilfunk, DSL, Mode und Versicherungen.

Kaufverhalten

Unter dem Begriff Kaufverhalten (auch Käuferverhalten, Konsumentenverhalten oder Kundenverhalten) versteht man das Verhalten des Käufers in Bezug auf den Warenkauf. Das Verhalten beim Warenkauf, und zwar von der Kaufplanung über die Kaufverhandlung(en), den Kaufabschluss ist höchst unterschiedlich.

Das Kaufverhalten unter Kaufleuten, das unter Umständen mit der Einholung von Angeboten und/oder mit langwierigen Verhandlungen, ggf. auch in Einkaufsgremien, verbunden ist, unterscheidet sich mitunter erheblich vom Kaufverhalten von Nichtkaufleuten.

Kaufverhalten online

Kaufverhalten online

 

Die Zahlen sehen folgendermaßen aus:

  • Finanzprodukte 65%
  • Mobilfunk 61%
  • DSL 60%
  • Mode 53%
  • Versicherungen 43%

aller Internetsurfer informieren sich bevor es gekauft wird. Man besucht zwischen drei und vier verschiedene Websites und führt sieben bis neun Suchanfragen aus.

Lesen Sie auch:
Was lässt sich im Internet am besten verkaufen?
Täglich kaufen 30.000 Russen bei eBay ein
Der ukrainische Online-Handel erreicht die Marke von 2 Milliarden US-Dollar

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass das Internet bei der Planung von Marketingaktivitäten entsprechend bewertet werden muss, um seiner Rolle sowohl als direkter Vertriebskanal als auch als wichtige Informationsquelle für Offline-Käufer gerecht zu werden.

16% kaufen direkt bei der Recherche!

Also kaufen durchschnittlich 16% der recherchierenden Surfer die bei der Recherche!
Das könnte auch ein weiterer guter Grund für – auch ein traditionelles Unternehmen – sein, Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung Maßnahmen umzusetzen und zwar unabhängig davon ob man online oder nur offline verkauft (ob es noch ein Unternehmen gibt, das Internet als Vertriebskanal nicht nutzt ist sowieso fraglich).

Interessieren Sie sich für SEO? Unsere SEO Agentur hilft, fragen Sie uns!

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar