Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

Wollen Sie Ihre Konversionsrate erhöhen? SEO ist die Wachstums-Rakete!

Veröffentlicht in: Conversion Optimierung, am: 29 Februar 2016 | No Comments |

Spricht man über SEO, dann sind da in erster Linie Dinge wie der Traffic auf der Website oder einer der Landing-Pages wichtig. Ein Suchmaschinenoptimierer sorgt dafür, dass das möglichst zielführend in die Richtung von mehr Besucher läuft. Wo aber bleibt die Konversion dabei? „Alles, was nach dem Klick die Leads bringt, ist nicht die Sache eines SEO“ – so stellte sich bis dato die Ausgangslage dar.

Nicht bei uns! Denn das ist nur die halbe Wahrheit. Wir wissen, dass SEO über mehr Effekte verfügt, als nur bloßer Traffic-Bringer. Gehen wir also dem SEO auf die Spur, das auch über einen Einfluss und Wechselwirkung für die Konversionsrate und deren Messdaten darstellt.

Wachstum-Growing

Wachstum-Growing. Bildquelle: flickr / mkhmarketing / CC BY 2.0

 

Wie setzt man SEO ein, um Konversionsrate zu erhöhen?

  • SEO hat in der Regel keinen direkten Einfluss auf die Conversion. Allerdings können SEO-Taktiken Ihr Bestreben nach höheren Umsätzen fördern. Dabei ist der ganzheitliche Ansatz wie immer wichtig und zu berücksichtigen
  • SEO hält uns dazu an, korrekte Titel und Tags zu verwenden, die die Website intuitiver für die Bots der Suchmaschinen machen, aber auch sinnvoll für Besucher
  • SEO sagt uns, dass wir auf provokative Überschriften zugunsten eindeutiger und klarer Botschaften verzichten sollen
  • Für SEO brauchen wir Bereiche, die sich einem bestimmten Produkt oder Thema annehmen und somit die Konversionsrate erhöhen. Das sind vielfach die Landingpages, die auf direkte Conversion hin ausgerichtet sind
  • Wenn Sie sich auf qualitativ hochwertige Inhalte konzentrieren, um dadurch mehr Backlinks zu erhalten, erhalten Sie als Bonus mehr Kunden oben in Ihrem Konversionstrichter
  • Ladegeschwindigkeit der Websites und die Häufigkeit der Website-Updates, die für SEO sehr wichtig sind, wirken sehr positiv auch auf die Conversion

Wie Sie sehen können, sind die Erhöhung des Traffics durch SEO und die Konversionsrate oft zwei Bereiche, die sich überschneiden. Es gibt einen Weg, eine richtige SEO-Strategie zu konzipieren, wodurch SEO-Maßnahmen auch mit Conversions einhergehen.

Verwenden Sie Analytics, um mehr über die Besucher Ihrer Website zu erfahren. Hierbei gehören zu den maßgeblichen Punkten Suchanfragen, Zugriffsquellen und die Bounce Rate.

User Intent Funktionisweise

User Intent Funktionisweise. Bildquelle: flickr / Bill Abbott / CC BY 2.0

 

Die Absicht des Nutzer (User Intent) als wichtiger Faktor in SEO und CRO

Der so genannte User Intent, also die Absicht des Besuchers der Website, gilt nicht nur als wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung, sondern als Anleitung zu Handeln, um die Conversion zu optimieren. Obwohl einige Grundabsichten der Nutzer in die SEO-Strategie mit einfließen, sind sie auch mit der eigentlichen Konversionsraten-Optimierung verbunden.

Die User Intent These steht als maßgeblicher Faktor im Vordergrund bei Conversion Optimierung. Sie ist einfach, wie genial:

Der User Intent versteht sich demnach als Ausgangspunkt, der eine hohe Konversion erst möglich macht. Wenn man nicht in der Lage ist diese Absicht Kunden vorherzusagen, können Sie keine hohe Converionsrate erzielen.

Was ist die Absicht des Nutzers?

Sie können hier nicht die Kundenabsicht mit der Eingabe der Suchanfrage gleichstellen, das wäre zu einfach. Eine Suchanfrage sind einfach nur Worte, die Nutzerabsicht ist jedoch die Ursache, warum ein Nutzer überhaupt die Suche startet.

Es gibt drei Arten von Benutzerabsichten:

  • Brand – wenn ein Benutzer eine bestimmte Website sucht
  • Information – wenn der Benutzer Informationen benötigt
  • Transaktion – wenn der Benutzer bereit ist, eine Aktion auf der Website durchzuführen (kaufen, abonnieren, etc.)

Die Schlüsselidee, auf der alles basiert, ist, dass die Suche im Internet immer eine bestimmte und zu definierende Absicht verfolgt. Damit die Inhalte, die in den Suchergebnissen erscheinen, auch spezifisch sind, sollten sie auf die Absicht des Nutzers hin abgestimmt sein.

Die Nutzer-Absicht versteht sich als Konzept der ständigen Veränderung im Internet Marketing. Es gibt nicht mehr die Suchmaschinenoptimierung an sich und losgelöst, es ist die Suchmaschinenoptimierung, die vielmehr die Nutzer-Absicht berücksichtigt.

Wenn Sie damit anfangen, eine SEO-Strategie maßgeblich an den Nutzer-Absichten (User Intent) zu orientieren, dann erstellen Sie Inhalte, die wirklich gebraucht werden. Hier greift ein Grundprinzip aus dem Marketing, das besagt, dass man dem Kunden das geben sollte, was er verlangt.

Die meisten Vermarkter setzen den User-Intent Ansatz im Rahmen von SEO ein. Das ist die logische Konsequenz daraus, denn diese Informationen über die Absicht der Konsumenten, erhöhen die Relevanz, Leistung, Verhaltensfaktoren und letztendlich erhält die Website mehr Traffic, wenn man sie richtig einsetzt (beispielsweise für Landing Pages). Wie lassen sich jedoch solche Informationen bei Conversion Optimierung verwenden?

Lesen Sie auch: SEO und SMM – Synergie im Doppelpack

Intention

Intention. Bildquelle: flickr / Ritesh Man Tamrakar / CC BY 2.0

 

User Intent für mehr Konversion

Diese Punkte helfen dabei, den User Intent für mehr Konversion auf den Zielseiten umzusetzen:

1. Identifizieren Sie die Anfragen, mit der Nutzer auf Ihre Website gelangen

Stellen Sie fest, welche Suchanfragen Traffic erzeugen. Das können sowohl Suchanfragen über content-bezogene Werbung sein, oder die über organische Suchergebnisse. Google Analytics oder Google Webmaster Tools helfen dabei.

2. Stellen Sie den konkreten User Intent heraus, der unter dem Suchbegriff versteckt ist

Sie werden ohne Probleme erkennen können, zu welchem Typ die Anfrage gehört. Um zu verstehen, was tatsächlich dahinter steckt, denken Sie an die drei Grundabsichten, Brand-, Informations- und Transaktionsabsichten. Haben Sie immer noch Zweifel? Geben Sie die Anfrage bei Google ein und schauen Sie sich die Suchergebnisse an.

3. Optimierung der Konversion aufgrund der Absichten des Benutzers

Wir unterscheiden die folgenden Schritte, wie Sie mit einer Absicht hinsichtlich CRO optimal umgehen:

  • Identifizieren Sie die Absicht,
  • Erstellen Sie eine Seite oder eine Landing Page, die die Anforderungen erfüllt,
  • Betten Sie relevante Handlungsaufforderung (CTA) ein

Ist die Absicht informativer Art, beispielsweise „was ist SEO“ dann kann die Landing Page außer nützlicher Inhalte, die die Frage beantworten, und dem Bedarf an Informationen voll gerecht werden, noch eine CTA beinhalten, wie „Abonnieren Sie unseren Newsletter SEO“ oder „Download: Checkliste für Suchmaschinenoptimierung in den russischen Suchmaschinen„.

Bei den Transaktionsabfragen, verfügen Sie über eine sehr konkrete Absicht des Users, in der Regel ist er an einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung interessiert, die man in der Zielseite aufgreifen sollte. Das sind natürlich die dankbarsten Anfragen.

Es ist wichtig, dass Ihr Vorschlag im vernünftigen Verhältnis zur Benutzer Bereitschaft steht. Es ist offensichtlich, dass wenn die Anfrage informativer Art war, es ziemlich sinnlos ist, einem Nutzer direkt ein kostenpflichtiges Produkt anzubieten zu können. Versuchen Sie dem Kunden erst etwas zum kostenlosen Download anzubieten und versuchen Sie ihn erst später dazu zu bringen, sich zu bei Ihnen zu registrieren.

Fazit:
Vernünftige SEO führt zwangsläufig zur Steigerung der Konversionsrate. Um gute Rankings in der Suchmaschine zu bekommen, müssen Maßnahmen so ausgerichtet und umgesetzt werden, dass die Website klar, einfach zu bedienen und auf die Nutzerbedürfnisse ausgerichtet ist, was Konversionen und Leads fördert. Dabei steht häufig User Intent im Vordergrund.

Unser Angebot: komplexes Internet Marketing (SEO, SEA, CRO, SMM)

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar