Am 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO in Kraft. Wir sichern Ihre Website ab.

10 Gründe, warum Besucher Ihre Website verlassen

Veröffentlicht in: Conversion Optimierung, am: 15 September 2015 | 1 Comment |

Viele Webseitenbetreiber möchten nur Besucher bekommen, möglichst viele und möglichst schnell! Das ist natürlich wichtig, aber eines darf dabei nie aus dem Fokus geraten, diese Besucher müssen auch auf der Site bleiben! Das ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Neben den SEO Gesichtspunkten spielt auch Nutzerverhalten auf der Website eine wichtige Rolle.

Für die meisten Websites besteht das Hauptziel darin, eine Umwandlung in bestimmte Aktionen zu erzielen. Das können beispielsweise Anruf oder Kontaktaufnahme sein, den Newsletter zu abonnieren, einen Download oder Registrierung vorzunehmen oder aber direkt online einzukaufen.

Wollen Sie mit Ihrer Strategie erfolgreich sein, sollten Sie nachfolgende zehn Punkte unbedingt vermeiden. Werden diese Fehler beseitigt oder gar nicht begangen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Konversion steigt.

Yesterdays Beauty

Yesterdays Beauty (c) Bildquelle: flickr / glasseyes view / CC BY 2.0

 

1. Das Website-Design ist stark veraltet

Das passiert insbesondere kleinen Unternehmen sehr oft. Vielfach scheuen diese Unternehmen einen Relaunch der Website deshalb, weil sie befürchten, sie könnten Bestandskunden verlieren, die sich bereits an das bestehende Design gewöhnt haben etc. Viele Unternehmen erkennen die Notwendigkeit der zeitgemäßen Anpassung der Website nicht. So bleibt die Firmenwebsite mehrere Jahre ohne das notwendige Redesign und macht einen stark veralteten Eindruck.

Besser als eine radikale Veränderung der Website ist es möglicherweise zumindest eine fortwährende Anpassung durchzuführen.

Eine kurze Checkliste dafür:

  • Sehen Sie sich ansprechende Websites in Ihrer Nische
  • .. sowie auch Websites in ähnlichen Bereichen
  • Überlegen Sie sich eine gute und verständliche Seitennavigation
  • Überprüfen und überarbeiten Sie alte Inhalte
  • Bereiten Sie hochwertige neue Inhalte vor, die aus Text, Bildern oder Videos bestehen können
  • Bestellen Sie ein Redesign und stimmen Sie es auf Ihr CMS ab

.. und sparen Sie nicht am falschen Ende: ein funktionierendes, zeitgemäßes Webseitendesign bringt Ihnen meistens weitaus mehr, als Sie sich vorstellen können.

2. Inhalte sind schwer zu lesen, zu lang oder unverständlich

Die optische Aufmachung der Website besteht nicht nur aus Bildern, Farben oder grafischen Elementen, auch der Text in seiner Anordnung oder typografischen Eigenschaften kann seine Wirkung zeigen.

Es ist häufig der Fall dass:

  • der Text unbequem zu lesen ist
  • beim Lesen die Augen ermüden

Als Folge davon reduziert sich die Konversion der Website signifikant. Gestalten Sie daher den Text anders und stören Sie nicht beim Lesen.

Hierzu sind ganz entscheidend:

  • Text Schrift
  • Textgröße
  • Hervorhebungen im Text

Weiterhin ist es sehr wichtig auch an eine gute Lesbarkeit zu denken, die dann dafür sorgt, dass sich Nutzer länger auf einer Website aufhalten. Ihre Konversionsrate wird steigen.

Content. Wie sollten Texte auf kommerziellen Websites aussehen?

3. Zu viel Werbung

In diesem Fall liegt die Sache klar auf der Hand: Websites, auf denen Werbung zu präsent ist, führen dazu, dass sich Besucher schnell abwenden. Websites mit viel Werbung haben in der Folge die höchsten Absprungraten. Mit diesem Problem sind insbesondere Unterhaltungswebsites konfrontiert, die sich ausschließlich oder zu weiten Teilen über Werbung finanzieren.

Folgende Werbearten sind die schlimmsten:

  • Teaser
  • Pop-ups
  • Werbung im Video

Wenn User zu schnell abspringen. 9 Wege, wie man die Bounce Rate reduziert!

Ist zu viel Werbung auf einer Website, kann es zu beträchtlichen Ausfallraten kommen und auch dazu, dass die Absprungrate sich weiter erhöht. Das wirkt sich nicht nur auf Konversion, sondern auch auf Bounce Rate und Nutzerverhalten aus, was schädliche Folgen auch für SEO mit sich bringen könnte.

Jedoch ist hier der Bereich entscheidend, da möglicherweise alle Websites im jeweiligen Bereich eine durchschnittlich hohe Bounce Rate, ein schlechtes Nutzerverhalten bzw. zu viel Werbung aufweisen.

Diablonita : Retired

Diablonita : Retired (c) Bildquelle: flickr / H. Michael Karshis / CC BY 2.0

 

4. Die Navigationsstruktur der Website ist nicht klar

Die Struktur einer Website und auch die Navigation ist einer der Faktoren, die sehr maßgeblich darüber entscheiden können, ob sich Besucher gerne auch über einen längeren Zeitraum auf der Site bewegen oder schnell abspringen. Hier ist es einmal mehr wichtig, dass man sich an dem orientiert, was gemeinhin als eine Navigation beim User bekannt und geläufig ist.

Niemand setzt sich gerne mit neuen Dingen auseinander, wenn man nicht muss. Bedenken Sie, dass Besucher sich eher an dem orientieren, was ihnen bekannt ist. Gut strukturierte Websites erzielen die besten Ergebnisse und werden gemeinhin besser akzeptiert.

Für verschiedene Websitearten und Bereiche, wie zum Beispiel:

  • Online-Shops
  • News-Websites
  • Portale
  • Dienstleistungsangebote

unterscheiden sich typische und gewöhnliche Navigationsstrukturen voneinander. Es ist wichtig, das zu wissen, zu berücksichtigen und vor dem Redesign zu überprüfen.

5. Autoplay-Videos auf der Website

Besucht man eine Website und es erfolgt automatisch eine Videowiedergabe, irritiert das die meisten Besucher und schreckt ab. Eine Folge daraus ist, dass sich die Besucher wieder von dem Angebot der Site abwenden und sie verlassen. Auch wenn man ein Video auf einer Landing Page platziert, ist es immer besser dem Besucher die Entscheidung darüber zu lassen, ob er das Video nun abspielen möchte oder auch nicht.

Langsam und veraltet

Langsam und veraltet (c) Bildquelle: flickr / Mike Tungate / CC BY 2.0

 

6. Die Website wird zu langsam geladen

Wird eine Website zu langsam geladen, kann sich das sehr negativ auswirken. Oftmals sind potenzielle Besucher einer Website nicht dazu bereit, darauf zu warten, bis sich eine Website allmählich aufbaut. Auch die Ladezeiten müssen entsprechend kurz gehalten werden.

Hierzu kann es nötig sein technische Maßnahmen auf der Website selber zu ergreifen, um die Ladezeiten zu optimieren oder auch beim Hosting. Wenn der Traffic auf der Website zunimmt, kann es nötig werden die Serverkapazität gegebenenfalls anzupassen, um den Besucherzahlen gerecht zu werden.

7. Die Registrierungsanforderungen sind zu aufdringlich oder verwirrend

Besucher sehen sich vielfach auf Websites mit Registrierungen konfrontiert. Das kann die einfache Anmeldung für ein Newsletter sein, aber auch die Eingabe von Daten bei einem Kauf im Onlineshop. Ist der Prozess der Registrierung jedoch zu kompliziert, zu kleinteilig oder zu langwierig, kann es schnell dazu kommen, dass sich Besucher wieder abwenden und die Website verlassen. So aufgestellt, verlieren Sie potenzielle Kunden und verschlechtern die Konversion.

8. Es gibt keine Handlungsaufforderung (Call-To-Action)

Man geht davon aus, dass nahezu 80 Prozent der Websites über keine oder nur unklare Call-To-Action Funktionen verfügen. Hier kann einer der Gründe dafür liegen, dass sich Besucher von der Site abwenden.

Beispiele für CTA Ziele:

  • Anruf
  • Kontakt per E-Mail
  • Anmeldung
  • Newsletter Abo
  • Etwas herunterladen

Positioniert man auf der eigenen Website den CTA so klar wie möglich, kann das den entscheidenden Vorteil mit sich bringen, der Besucher dann auch auf der Website hält und die Koversionsrate steigert. Testen und verbessern Sie Ihre CTA’s fortwährend.

Subscribe

Subscribe (c) Bildquelle: flickr / Breezy Luik / CC BY 2.0

 

9. Unklare Produktvorteile

Je einfacher und detaillierter Sie die Vorteile eines Produktes auf der Website beschreiben, desto besser ist es für die Besucher. Wenn Sie eine Dienstleistung oder ein Produkt anbieten und beschreiben, dann gilt:

  • Mit einfachen Worten beschreiben, wofür es steht und welche Vorteile ein Kunde hat
  • Eine Angabe von Preisen ist immer besser und klarer
  • Kunden vergleichen gerne Leistungen und benötigen daher klare Informationen

Ist eine Leistung oder ein Produkt verständlich beschrieben, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er sich nicht von der Website abwendet.

Die häufigsten Ursachen für eine hohe Absprungrate sind hier:

  • Keine Angabe von Preisen
  • Es ist nicht klar, was im Lieferumfang mit inbegriffen ist
  • Die Vorzüge des Produktes werden nicht klar
Retired

Retired (c) Bildquelle: flickr / Jimmy Brown / CC BY 2.0

 

10. Die Website ist nicht für mobile Geräte optimiert

Responsive Webdesign ist ein auf mobile Endgeräte abgestimmtes Webdesign, das Websites auf diesen Mobilgeräten optimal darstellt. Sie müssen sehen, dass immer mehr User auch über diese mobilen Endgeräte, wie Tablets oder Smartphones in das Internet gehen und auch Ihre Website besuchen werden. Ist Ihre Site nicht optimal auf diesen Geräten dargestellt, weil nicht responsiv, dann kann das dazu führen, dass Besucher die Site wieder verlassen.

So können Sie sehen, wer über mobile Geräte auf Ihre Website kommt: Anteil der mobilen Nutzer mit Google Analytics rausfinden

Als Fazit lässt sich sagen, dass es viel mehr Gründe geben kann, warum Besucher Ihre Website verlassen. Es ist wichtig, sie zu finden und zu beseitigen.

Das heißt:

  • ständig testen
  • Website kontinuierlich verbessern
  • auf Technik, Zugänglichkeit und Trends achten
  • Halten Sie Ihre Besucher länger auf Ihrer Website und profitieren Sie davon!
Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

1 Kommentar zum Beitrag : 10 Gründe, warum Besucher Ihre Website verlassen

  1. Andy sagt:

    Gerade bei der Eingabe von Daten, wie Name und E-Mail Adresse werden viele Besucher vorsichtig und wir mussten feststellen, dass das bei uns der Punkt war, an dem die meisten Sitebesucher sich eben wieder verabschiedet haben. Wir haben mit allem möglichen herumprobiert, um zu sehen, wie sich Veränderungen in der Optik bei Eingabefenster auswirken. Dafür hat ein Befreundeter Experte in dem Bereich über einen längeren Zeitraum A B Tests durchgeführt. Was da am Ende als Ergebnis stand, hätten wir nicht gedacht. Alleine durch den Schrifttyp, der jetzt allgemein freundlicher gehalten ist und auch die Farbgebung, freundliches Pink!!, ja, war so, konnten wir erzielen, dass viel mehr Besucher sich selber gerne zum Newsletter angemeldet haben. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, auch in anderen Bereichen?

Deine Meinung ist gefragt! Hinterlasse einen Kommentar!

Name*
Email*

Kommentar