Google sagt nein zu "ungooglebar"

Veröffentlicht in: Blog, am: 1 April 2013 | No Comments |

Der Schwedische Sprachenrat überprüft regelmäßig, welche Worte im allgemeinen Sprachgebrauch sind, ähnlich des Dudens. Es sollte diesmal übersetzt das Wort „ungooglebar“ werden. sagt nein!

ergoogeln, ungooglebar

Russland: „.. was nicht ergoogelt werden
kann, existiert nicht..“

 

„Ogooglebar“ im allgemeinen Sprachgebrauch

Der Schwedische Sprachenrat bringt regelmäßig eine Liste mit Worten heraus, die den Weg in die schwedische Sprache geschafft haben, sprich im allgemeinen Sprachgebrauch sind. Vergleichbar ist das mit der deutschen Duden-Redaktion, die Wortneuschöpfungen in den Duden aufnimmt. Im Jahr 2012 war das für den Schwedischen Sprachenrat unter anderem das Wort „ogooglebar“ oder auf deutsch übersetzt „ungooglebar“.

Google ist dagegen!

Googles Reaktion auf dieses Vorhaben war aber weniger erfreulich und das Unternehmen forderte den Rat auf das Wort aus der Liste zu entfernen. Google sah in der Definition des Begriffs keine klare Abgrenzung zu anderen Suchmaschinen und der Begriff schließe andere Suchmaschinen unter diesem Sammelbegriff mit ein. Weiterhin sehe das Unternehmen einen Verstoß gegen Markenschutzrechte des Unternehmens.

In letzter Konsequenz hat sich der Schwedische Sprachenrat vom Wort „ungooglebar“ getrennt und aus der Liste gestrichen. Übrigens zum ersten Mal in seiner Geschichte. Aus dem täglichen Sprachgebrauch ist der Begriff jedoch nicht so einfach zu streichen.

Gute Beiträge sind es wert geteilt zu werden!

Hinterlasse als Erster einen Kommentar

Name*
Email*

Kommentar